Skip to main content

Honda Leasing Angebote

Sie finden auf dieser Seite preiswerte Honda Leasing Angebote. Mit einem Honda Leasing erhalten Sie ein technisch sehr zuverlässiges und repräsentatives Fahrzeug auf dem jüngsten Stand der Fahrzeug-, Sicherheits- und Umwelttechnik. Genießen Sie außerdem die finanzielle Flexibilität durch das Honda Leasing.



Honda Civic 1.0 i-VTEC Turbo Elegance inkl. Wartungspaket für 150 € brutto leasen

Leasingrate/Monat

inkl. MwSt.150,00

(exkl. MwSt.) 126,05 €

Details
Hersteller
Anbieter / Vermittler
LeasingartPrivatleasing
KraftstoffBenzin
Leistung93 kW (126 PS)
Listenpreis des Herstellers (brutto)26.660,00 Euro
Laufzeit48 Monate
Jährliche Fahrleistung10.000 km
Leasingfaktor (Gesamtkosten)0.56
Leasingfaktor0.56
Überführungskosten
Regelwartungsdienste (Inspektionen)
Weitere Kilometer- und Laufzeitvarianten möglich

Verbrauch: innerorts 5,9 l/100 km · außerorts: 4,2 l/100 km · kombiniert: 4,8 l/100 km* · Emissionen: kombiniert 110 g/km CO2* · CO2-Effizienzklasse: B


Über das Unternehmen Honda

Honda ist ein im Nikkei 225 gelisteter japanischer Konzern, zu dessen Produktportfolio neben Autos auch Motorräder, Außenbordmotoren, KWK-Anlagen und diverse Motorgeräte gehören. Über die Tochter Honda Aircraft Company bietet das Unternehmen sogar Geschäftsreiseflugzeuge an. Weltweit führend ist Honda bei der Motorenherstellung, auch auf dem Motorradmarkt nimmt der Konzern eine führende Stellung ein. In Deutschland stammen rund 17 % der zugelassenen Krafträder von Honda. In Deutschland unterhält das Unternehmen schon seit 1961 eine Zweigniederlassung, die gleichzeitig die Europazentrale ist.

Die Entwicklung von Honda

Das Unternehmen wurde 1948 von Sōichirō Honda gegründet, das erste Geschäftsfeld waren Fahrradmotoren. Daraus entstand eine umfassende Motoren- und Kraftfahrzeugproduktion. Heute ist Honda neben Toyota einer von nur noch wenigen unabhängigen Kfz-Herstellern Japans. Als sich der internationale Kfz-Markt ab den 1980er Jahren restrukturierte, war Honda im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern dabei sehr erfolgreich und musste nicht mit anderen Konzernen fusionieren. Auch fremde Investoren hatten nie eine Chance bei Honda. Dazu trägt auch die breite Produktpalette von Honda bei – im Pkw-Segment werden alle Klassen bis zum Luxussegment bedient. Dieses wird allerdings unter dem Markennamen Acura nur in Nordamerika, Hongkong und China vertrieben.

Zum Firmenprofil von Honda, das in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird, gehören die breiten Aktivitäten im Motorsport bis hin zur Formel 1 und Formel 2. In der Formel 1 holten Fahrer auf Honda-Boliden in den späten 1980er und frühen 1990er Jahren sechs Weltmeistertitel. Stars unter den Fahrern waren Nelson Piquet, Nigel Mansell, Alain Prost und Ayrton Senna. Der Motorsport beflügelte die technologische Entwicklung von Honda. Einige der schnellsten Motorräder mit Straßenzulassung stammen von Honda (bis 293 km/h), zudem war der Hersteller Vorreiter bei vielen wichtigen Technologien:

  • Combined Brake System (CBS): System für die Verteilung von Bremskräften
  • Collision Mitigation Brake System (CMBS): Kollisionswarn- und Schutzsystem
  • Compound Vortex Controlled Combustion (CVCC): Verfahren zur Abgasreduktion
  • Real Time 4WD: geregeltes Allradantriebssystem
  • Variable Valve Timing-and Lift Electronic Control (VTEC): variable Ventilsteuerung für die Zylinderabschaltung
  • Dual & Sequential-Ignition (i-DSI): zeitlich versetzte Zündung für den variablen Verbrennungsverlauf
  • Integrated Motor Assist (IMA): paralleler Hybridantrieb
  • Four Wheel Steering System (4WS): elektronisches 4-Rad-Lenksystem

Honda Kleinwagen

Im Kleinwagensegment ist hierzulande der Honda Jazz relevant. Seit September 2015 gibt es von ihm die dritte Generation, die etwas größer als der Vorgänger und mit einem City-Notbremsassistenten (CTBA) und Tempomat ausgestattet ist. Das Magic Seats Konzept wurde beibehalten: Die Rücksitzbank lässt sich variabel umlegen, was den Jazz zum kleinen Raumwunder macht.

Damit hat der Wagen in seiner Klasse ein Alleinstellungsmerkmal. Es gibt den Jazz in etwas höheren Ausstattungsvarianten mit dem Infotainmentsystem Honda Connect inklusive 7-Zoll-Touchscreen, einer Verkehrszeichenerkennung und einem Spurhalteassistenten. Gegen Aufpreis können die Fahrer ein CVT-Automatikgetriebe wählen. Die Jazz-Plattform der dritten Generation ist dieselbe wie beim Honda HR-V.

Honda Kompaktklasse

In dieser Klasse ist der Honda Civic zu nennen, den es bis 2017 auch als Kombi gab. Auf dem Civic basiert der Acura ILX, den Honda nur in Nordamerika vertreibt. Der Civic wurde mehrfach überarbeitet, die Modelle ab 2015 haben andere Front- und Heckpartien, LED-Scheinwerfer, neuere Sitzbezüge und verchromte Türgriffe. Der Civic Sport mit 1,8-l-Otto- oder 1,6-l-Dieselmotor verfügt über einen Wabengrill, einen Heckspoiler, schwarze 17″-Leichtmetallfelgen und einen schwarzen Dachhimmel. Ebenfalls in die Kompaktklasse gehört der Honda Insight, ein Hybridauto mit äußerst geringem Verbrauch, das es in der jüngsten Generation (seit 2018) allerdings bislang nur in Nordamerika und Japan gibt.

Honda Mittelklasse

In dieser Klasse ist der Honda Accord für Europa bedeutsam, es gibt ihn schon seit 1976. Mit diesem Fahrzeug gelang Honda der endgültige Durchbruch auf dem internationalen Pkw-Markt. Der Namen Accord soll darauf verweisen, das Menschen (Autofahrer), ihre Fahrzeuge und die Gesellschaft in harmonischer „Übereinstimmung“ (engl. accord) leben. Auf dem japanischen Heimatmarkt bietet Honda den Accord auch in luxuriös ausgestatteten Varianten an, um damit in die Oberklasse vorzudringen. Die Trennung der Modellreihen – separiert für bestimmte Märkte – erfolgte ab der fünften Generation des Accord, der in Europa immer ein Mittelklassefahrzeug blieb. Dieses ist jedoch so erfolgreich, dass es in dieser Version inzwischen auch wieder in Japan verkauft wird. Der Accord ist global in allen seinen Baureihen und Varianten sehr begehrt, der Hersteller konnte bislang (Stand: 2019) davon über 18 Millionen Fahrzeuge verkaufen.

Honda: Oberklasse, Coupés und SUVs

In der Oberklasse – nach deutschem Verständnis in der gehobenen Mittelklasse – war Honda seit 1985 mit dem Legend präsent, der hierzulande aber nur wenig verkauft wurde. Von diesem gab es schon ab 1987 auch ein zweitüriges Coupé, die Motorisierung wurde immer wieder überarbeitet, so etwa 2004 mit dem 3,5-Liter-V6-VTEC-Motor, der 300 PS leistete und auf dem japanischen und US-amerikanischen Markt angeboten wurde. In Europa war der Motor mit 295 PS einen Tick kleiner dimensioniert. Das Fahrzeug verfügte über einen neuen Allradantrieb, den SH-AWD, der das Drehmoment variabel zwischen der Vorder- und der Hinterachse und zusätzlich zwischen dem rechten und linken Hinterrad verteilt. Rein optisch macht ein Legend mit einem durch Lichtkanten dreidimensional erscheinenden Heck und einer fließenden Spoilerlippe sehr viel her, dennoch blieben die Verkaufszahlen so gering, dass Honda ab 2010 die Produktion auslaufen ließ. Bei den Coupés sind der CRX und der CR-Z relativ bekannt, das Kürzel CR-Z bedeutet „Compact Renaissance Zero“. Es handelt sich um ein Coupé mit Hybridantrieb, es wurde von 2010 bis 2016 produziert. Gern wird in Deutschland das SUV Honda CR-V gefahren (Comfortable Runabout Vehicle), das der Hersteller seit 1996 baut. Die vierte CR-V Generation wurde 2012 in Europa eingeführt, sie fährt seit 2015 mit einem 1.6 i-DTEC mit Bi-Turbo-Aufladung und 160 PS.

Einen Honda online leasen

Es gibt für jeden Leasingwunsch das passende Honda-Modell. Privat- und Geschäftskunden finden für ihre jeweiligen Zwecke den Honda, der zu ihnen passt. Zusätzlich können Leasingnehmer die gewünschte Ausstattung wählen.