Skip to main content

Förderung e-Auto sinkt deutlich – Plug-In-Förderung fällt weg


Ampel geht Förderung an den Kragen. Der Umweltbonus für E-Autos wird fortgesetzt und auf batterie- und brennstoffzellenbetriebene Fahrzeuge konzentriert. Damit fällt ab 2023 die Plug-In-Hybrid Förderung komplett weg. Laut der Bundesregierung wird sich die Förderung für elektrische Fahrzeuge ab 1. Januar 2023 nur noch auf Kraftfahrzeuge konzentrieren, die nachweislich einen positiven Klimaschutzeffekt haben.

Das bedeutet konkret, dass der Umweltbonus ab 1. Januar 2023 nur noch auf batterie- und brennstoffzellenbetriebene Fahrzeuge ausgezahlt wird. Maßgeblich für die Förderung soll auch weiterhin das Datum des Förderantrags bleiben, welcher die Fahrzeugzulassung voraussetzt. Leider wurde hier keine Änderung mit dem Datum der vertraglichen Bestellung des Neufahrzeugs durchgeführt. Das hätte zumindest für Privatkunden mehr Sicherheit bedeutet.

Förderung e-Auto sinkt deutlich - Plug-In-Förderung fällt weg

Förderung e-Auto sinkt deutlich – Plug-In-Förderung fällt weg

Förderung e-Auto sinkt deutlich

Aber nicht nur diese Änderung wird ab 2023 die E-Auto Kunden beschäftigen, sondern auch noch eine Kürzung der Förderung wurde festgelegt. Ab dem 1.1.2023 beträgt die Förderung für batterieelektrische Fahrzeuge und Brennstoffzellenfahrzeuge mit Nettolistenpreis bis zu 40.000 Euro nur noch 4.500 Euro (bisher 6.000 Euro) und für Fahrzeuge mit einem mit Nettolistenpreis zwischen 40.000 Euro und bis zu 65.000 nur noch 3.000 Euro (bisher 5.000 Euro). Der Kreis der Antragsberechtigten ändert sich erst einmal nicht. Allerdings nur bis zum 31.08.2023. Denn die Förderung wird ab dem 1.9.2023 auf Privatpersonen beschränkt. Eine Ausweitung auch auf Kleingewerbetreibende und gemeinnützige Organisationen wird vom BMWK derzeit noch geprüft.

Für E-Autos über 45.000 EUR Nettolistenpreis entfällt der Umweltbonus ab dem 1. Januar 2024 vollständig und der Bundesanteil der Förderung für batterieelektrische Fahrzeuge und Brennstoffzellenfahrzeuge mit Nettolistenpreis bis zu 45.000 Euro sinkt auf 3.000 Euro (von 4.500 Euro). Der Kreis der Antragsberechtigten bleibt auf Privatpersonen beschränkt.

Werbung

Plug-In-Hybrid Förderung fällt weg

Die Förderung von Plug-In-Hybridfahrzeugen wird bis zum 31.12.2022 in der aktuellen Form weitergeführt. Allerdings erhalten Plug-In-Hybridfahrzeuge ab 1.1.2023 keine Förderung mehr durch den Umweltbonus. Die Förderung für Plug-In-Hybridfahrzeuge bis 31.12.2022 mit Nettolistenpreis bis zu 40.000 Euro liegt aktuell bei 4.500 Euro und für Fahrzeuge mit einem mit Nettolistenpreis über 40.000 Euro bei 3.750 Euro. Diese Regelung ist natürlich für alle Käufer oder Leasingnehmer ärgerlich, welche das Fahrzeug aufgrund der Lieferproblematik erst im nächsten Jahr bekommen. Hier bin ich sehr gespannt, ob die Hersteller den Kunden entgegenkommen. Wir reden hier über Summen zwischen 3.750 Euro und 4.500 Euro. Einige Kunden hätten das Fahrzeug ohne den Umweltbonus so nicht bestellt.

Auch ein Leasing wird dadurch uninteressant, wenn das Fahrzeug vielleicht vorher im Monat 150 Euro Leasingrate für 24 Monate gekostet hat und es durch die Umrechnung von z.B. 3.750 Euro / 24 Monaten = 156,25 Euro im Monat teurer wird und das Leasingfahrzeug dann 306,25 Euro rechnerisch im Monat kostet. Hier reden wir auf einmal von ganz anderen Summen. Somit ist die Entscheidung der Bundesregierung sehr unglücklich.

Des Weiteren ist es auch unglücklich, dass der Plug-In-Hybrid komplett aus der Förderung fällt. Auch hier hätte man den Umweltbonus auf Privatkunden beschränken können und ggf. auch über einen Verbrauchsnachweis nachdenken müssen. Bei vielen Privatkunden ist der Plug-In-Hybrid genau das richtige Antriebskonzept.

Mittel für den Umweltbonus

Die Mittel für den Umweltbonus werden im Klima- und Transformationsfonds (KTF) bereitgestellt. Diese sind allerdings aktuell wohl auf 2,5 Mrd. Euro beschränkt und die Förderung mit dem Umweltbonus endet, wenn die Mittel ausgeschöpft sind. Ob diese dann wieder aufgefüllt werden, ist aktuell mehr als fraglich. Die auf 2,5 Mrd. Euro reichen umgerechnet für 500.000-700.000 Fahrzeuge.

Werbung

Ähnliche Beiträge

Volkswagen Passat Variant 2024: Ein detaillierter Überblick

Volkswagen Passat Variant 2024: Ein detaillierter Überblick

Der Volkswagen Passat Variant 2024 in der neunten Generation (B9) definiert die Standards in der Mittelklasse neu. Mit wegweisenden Plug-in-Hybrid-Antrieben, erweiterten Individualisierungsoptionen und einer breiten Palette an Ausstattungspaketen ist er bereit, die Straßen zu erobern. Im Februar 2024 markiert der überarbeitete VW Passat Variant seinen Eintritt in den Markt. Die Generation B9 des Mittelklasse-Kombis präsentiert sich in großzügigeren Dimensionen. Anders als beim Technik-Bruder Skoda Superb (2024), gibt es den neuen Passat nur noch in der Variant Version. Die Limousinen Variante wurde komplett gestrichen. Mit einem um 50 Millimeter vergrößerten Radstand, einem Kofferraumvolumen von bis zu 1.920 Litern und zusätzlicher Beinfreiheit […]

weiterlesen
Winterreifenpflicht in Deutschland!

Winterreifenpflicht in Deutschland! Wissenswertes.

Die Winterreifenpflicht in Deutschland ist ein wichtiger Aspekt der Straßenverkehrssicherheit. Sie betrifft alle Kraftfahrzeuge und gilt in den Wintermonaten oder bei winterlichen Straßenverhältnissen. Zeitraum der Winterreifenpflicht Es gibt keine festgelegten Daten für den Beginn und das Ende der Winterreifenpflicht. Stattdessen hängt die Pflicht von den wetterbedingten Straßenverhältnissen ab. Allerdings empfiehlt der ADAC, von Oktober bis Ostern Winterreifen zu verwenden. Alpine-Symbol Pflicht bei Winter- oder Allwetterreifen Das Alpine-Symbol, auch bekannt als Schneeflockensymbol, spielt eine entscheidende Rolle bei der Kennzeichnung von Winter- und Allwetterreifen. Es ist ein international anerkanntes Zeichen, das die Eignung eines Reifens für winterliche Bedingungen bestätigt. Gesetzliche Anforderungen In […]

weiterlesen
Kostenvoranschlag in der Autowerkstatt

Ein Kostenvoranschlag in der Autowerkstatt. Warum ist er nötig?

Ein Kostenvoranschlag in der Autowerkstatt ist ein wichtiger Schritt, um die Kosten für die Reparatur oder Wartung Ihres Fahrzeugs zu verstehen. Es handelt sich dabei um eine detaillierte Aufschlüsselung der voraussichtlichen Kosten für Arbeitszeit, Teile und Materialien, die für die Durchführung der erforderlichen Arbeiten an Ihrem Fahrzeug benötigt werden. Was ist ein Kostenvoranschlag? Ein Kostenvoranschlag ist eine Schätzung der Kosten, die für die Reparatur oder Wartung Ihres Fahrzeugs anfallen. Dieser wird in der Regel von der Autowerkstatt erstellt, nachdem sie Ihr Fahrzeug untersucht und den Umfang der erforderlichen Arbeiten festgestellt hat. Warum ist ein Kostenvoranschlag wichtig und was beeinhaltet er? […]

weiterlesen
Lohnt sich ein Austauschmotor?

Lohnt sich ein Austauschmotor?

Was ist ein Austauschmotor? Ein Austauschmotor ist ein generalüberholter oder “überholter” Motor, der einen bestehenden, defekten oder abgenutzten Motor in einem Fahrzeug ersetzt. Diese Motoren werden in der Regel von Fachleuten überholt und auf “wie neu” Zustand gebracht, bevor sie zum Verkauf angeboten werden. Kosten eines Austauschmotors Die Kosten für einen Austauschmotor können stark variieren, abhängig von der Marke und dem Modell des Fahrzeugs, der Art des Motors und der Qualität der Überholung. In der Regel sind Austauschmotoren jedoch deutlich günstiger als ein neues Fahrzeug. Vorteile eines Austauschmotors Es gibt mehrere Vorteile, die mit dem Einbau eines Austauschmotors verbunden sind. […]

weiterlesen
Autofahren während der Schwangerschaft

Sicherheit beim Autofahren während der Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist eine aufregende und herausfordernde Zeit, und es gibt viele Fragen, die werdende Mütter haben. Eine davon ist, ob es sicher ist, während der Schwangerschaft Auto zu fahren. Die Antwort ist ja, aber es gibt einige wichtige Punkte zu beachten. Sicherheitsgurte richtig anlegen Es ist wichtig, den Sicherheitsgurt richtig anzulegen. Der Beckengurt sollte unter dem Bauch und über den Hüften liegen, während der Schultergurt zwischen den Brüsten und seitlich am Bauch entlang führen sollte. Dies stellt sicher, dass der Gurt nicht direkt auf den Bauch drückt. Anpassung des Sitzes Der Abstand zwischen dem Lenkrad und dem Bauch sollte […]

weiterlesen
AdBlue

AdBlue: Was ist das und wofür wird es benötigt?

Was ist AdBlue? AdBlue ist eine hochreine, wässrige Harnstofflösung, die als zusätzlicher Betriebsstoff in Dieselfahrzeugen verwendet wird. Sie besteht zu 32,5% aus Harnstoff und zu 67,5% aus demineralisiertem Wasser. AdBlue ist nicht brennbar, nicht explosiv und unter normalen Bedingungen ungefährlich für Mensch und Umwelt. Wofür wird AdBlue benötigt? AdBlue wird in Dieselfahrzeugen mit SCR-Technologie (Selective Catalytic Reduction) benötigt. Diese Technologie wird verwendet, um die Stickoxidemissionen (NOx) von Dieselmotoren zu reduzieren. Bei der Verbrennung von Dieselkraftstoff entstehen Stickoxide, die als Luftschadstoffe gelten und gesundheitsschädlich sein können. Wie funktioniert AdBlue? AdBlue wird in den Abgasstrang des Fahrzeugs eingespritzt, wo es in Ammoniak […]

weiterlesen

Keine Kommentare vorhanden



Sie können uns hier gerne einen Kommentar hinterlassen.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*