Skip to main content

Auto-Abo – All-Inclusive Leasing Anbieter im Vergleich

Nachdem wir bereits Anfang 2018 über die ersten beiden All-Inklusive Anbieter Cluno und Like2Drive ausführlich berichtet haben, wollen wir nun, fast 2 Jahre später, einen weiteren Blick auf das sogenannte „Auto-Abo“ Modell werfen und schauen was sich hier in der Zwischenzeit alles so getan hat. Bevor wir uns die unterschiedlichen Anbieter alle einzeln im Detail ansehen, wollen wir erst einmal der Frage nachgehen:

Auto Abo – was ist das überhaupt?

Viele von uns können sich sicherlich nichts darunter vorstellen, was ein sogenanntes Fahrzeug Abonnement letztendlich ist und alles beinhaltet. Hier wollen wir also erst einmal kurz erklären was es damit auf sich hat und auch zusätzlich alle Vor- und Nachteile dieses relativ neuen Geschäftsmodells detailliert aufzeigen.

Das typische Auto-Abo ist quasi eine Symbiose aus dem klassischen Auto Leasing, dem bekannten Carsharing und dem vertrauten Mietwagen Konzept. Anders als beim „normalen“ leasen, sind hier allerdings die Kosten für Versicherung, KFZ-Steuern und viele anderen Dingen bereits fest in der monatlichen Rate enthalten. Man erhält also alles aus einer Hand und muss sich damit letztendlich auch um weniger Dinge kümmern. Mit anderen Worten, ein Auto Abo verhält sich quasi wie ein Mietwagen, allerdings mietet man den abonnierten PKW hier für einen erheblich längeren Zeitraum an. Also alles zu einem festen monatlichen Paketpreis !

Viele dieser Autoabo-Anbieter bieten ihren Kunden auch zusätzlich an, aus einem mehr oder weniger großen Fahrzeugangebot, den Wagen regelmäßig wechseln zu können. Somit muss man hier ein bestimmtes Automodell nicht, wie es im Normalfall beim typischen KFZ-Leasing üblich ist, über viele Jahre fahren, sondern hat die Möglichkeit alle paar Monate auf ein anderes Modell zu wechseln. Für den einen oder anderen Fahrer sicherlich ein schöner Effekt und eine nette Abwechslung aus einem Fahrzeug Portfolio frei wählen zu können.

Der entscheidende Vorteil beim PKW-Abo ist allerdings sicherlich, dass alle sonst beim Autofahren anfallenden Kosten und Dinge hier bereits in der monatlichen Abo-Rate bereits enthalten sind. Im Besten Fall zahlt man also bei solch einem Abonnement nur noch fürs Tanken, da alle anderen Dienstleistungen bereits in der anfallenden Monats-Gebühr inkludiert sind.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auto Abo Angebote

Auto Abo
Peugeot 2008 Allure im Auto-Abo für 349,00 Euro pro Monat

Leasingrate/Monat

inkl. MwSt.349,00

(exkl. MwSt.) 293,28 €

Verbrauch: innerorts 6,0 l/100 km · außerorts 4,1 l/100 km · kombiniert 4,8 l/100 km* · Emissionen kombiniert 110 g/km CO2* · CO2-Effizienzklasse A

Details

Was sollte ein Auto Abo möglichst alles beinhalten?

Nach unserer Meinung sollten folgende Dinge in einem guten Auto-Abo enthalten zu sein:

  • Keine zusätzliche Anzahlung
  • Keine zusätzliche Schlussrate
  • Keine Bereitstellungskosten und keine Startgebühr
  • KFZ-Versicherung: Haftpflicht inklusive Vollkasko Versicherung (mit einem möglichst geringen Selbstbehalt)
  • KFZ-Steuer
  • Keine Zulassungskosten
  • Wintertaugliche Bereifung ohne Aufpreis
  • Keine zusätzliche(n) Werksfracht / Überführungskosten
  • Wartung und Verschleiß Paket
  • (Hersteller)garantie für Neuwagen
  • Keine GEZ (Rundfunkgebühren)
  • Die Möglichkeit mehr zu fahren als ursprünglich vereinbart, zu nicht überteuerten „Mehr-Kilometer“ Konditionen.
  • Keine langen Mindestlaufzeiten
  • Die Möglichkeit eines oder mehrerer Fahrzeugwechsel(s) innerhalb der Laufzeit
  • Die Abholung und Übergabe des Fahrzeuges in der Nähe des Wohnortes (Alternativ: Haustürlieferung)
  • Um nötige Werkstatttermine kümmert sich der Anbieter
  • Angemessene (!) Gebrauchsspuren werden vom Abo-Anbieter übernommen und nicht in Rechnung gestellt
Werbung

Wie funktioniert ein Auto-Abo in der Regel?

Das Abonnieren eines Autos ist i.d.R. relativ einfach und sollte von nahezu jedem relativ schnell erledigt worden sein. Die meisten Abo-Anbieter haben das Prozedere relativ simpel und selbsterklärend gehalten. In den meisten Fällen kann man den kompletten Vorgang online über die Webseite oder teilweise sogar über eine entsprechende App abwickeln.

Wie beim Onlineshopping gewohnt, meldet man sich erst einmal beim entsprechenden Unternehmen an und füllt die entsprechenden Felder mit seinen persönlichen Daten aus. Zusätzlich muss man meist noch einige Dokumente einscannen (bzw. abfotografieren) und als PDF-Dokument hochladen.

Um die eigentliche Abwicklung kümmert sich dann im Besten Fall der Anbieter komplett selbstständig, so u.a. auch um die benötigte Versicherung. Man selbst hat also, wenn alles perfekt läuft, ab der Bestellung keinen Aufwand mehr.

Nun wird sich die Firma noch kurzfristig mit dem Kunden in Verbindung setzen und mit ihm einen Abholtermin vereinbaren. Alternativ bekommt man sein Wunschfahrzeug sogar bis an die Haustür geliefert, falls das vorher so vereinbart wurde. Meist kostet dieser Service allerdings einen Aufpreis.

Und das war es dann auch schon: sobald man den Wagen erhalten hat kann man damit losfahren und es sofort nutzen.

Sollte man während der Abo-Laufzeit einen Fahrzeugwechsel wünschen, kann man diesen meist auch über die Homepage des Vertragspartners online beantragen.

Fazit: Der Abschluss eines Auto Abonnements ist bei den aller meisten Unternehmen wirklich sehr einfach gehalten und sollte auch einen Laien vor keinen allzu großen Herausforderungen stellen. Die meisten Anbieter haben eine gut verständliche und gut bedienbare Website, auf der man sich gut zurechtfindet und man im Nu alles Notwendige erfährt. Es ist allerdings unbedingt ratsam sich alles in Ruhe ganz genau durchzulesen, um hinterher keine bösen Überraschungen zu erfahren. Manchmal verstecken sich wichtige Dinge im Detail und können letztendlich zu Problemen führen (z.B. die Höhe der Kosten von angefallenen Mehrkilometern, etc.). Also nehmen sie sich unbedingt die Zeit und informieren Sie sich im Vorfeld ganz genau über alles!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Übersicht von Auto Abo Anbietern

Das Thema Auto Abo kommt, im wahrsten Sinne des Wortes, in letzter Zeit immer mehr in Fahrt. Nachdem die beiden Platzhirsche Cluno und Like2Drive sich bereits vor rund 2 Jahren mit ihrem Abo Modell gestartet haben, drängen nun immer mehr Anbieter auf den Markt, um sich ein Stück vom Kuchen zu sichern. Es sind allerdings nicht nur spezielle Unternehmen, die auf das neue Geschäftsmodell setzen, sondern auch bereits bekannte Firmen die sich bereits auf dem Mietwagen-Segment einen Namen gemacht haben oder auch weltweit bekannte Automobilhersteller wie z.B. Volvo oder auch Mercedes die hier mitmischen möchten.

Um Ihnen einen Überblick, der sich auf dem deutschen Markt befindlichen Auto-Abo Anbieter zu geben, haben wir hier alle zusammengefasst. Mit unserer Übersicht erfahren Sie wer sich so alles auf dem Fahrzeug Abo-Markt tummelt und können sich einen schnellen Überblick verschaffen:

Cluno

Cluno ist einer der ersten Auto-Abo Anbieter auf dem Markt und gehört sicherlich auch zu einem der bekanntesten. Bereits im März 2018 haben wir ausführlich über das Unternehmen berichtet.

Seit her ist viel bei Cluno passiert, wie wir auch in unseren regelmäßigen Updates erfahren konnten. So wurde das Fahrzeug Portfolio ständig erweitert und man hat aktuell (Stand 26.01.2020) die Auswahl aus insgesamt 115 Fahrzeugen.

Hier die wichtigsten Informationen zu Cluno:

  • Verfügbare Fahrzeugmodelle: 115 Stück
  • Preise: das günstige Modell, ein Opel Corsa, geht preislich bei 259,00 € im Monat los. Das teuerste Modell, ein Tesla Model 3 Long Range 4WD, kostet im Monat stolze 1.299,00 €. (Stand 26.01.2020)
  • Mindestlaufzeit: sie beträgt 6 Monate je Fahrzeug
  • Freikilometer: 1.250 Kilometer pro Monat (somit 15.000 km pro Jahr)
  • Mehrkilometer: bis zu 500 Kilometer pro Monat werden mit 0,20 € pro km berechnet
  • Mindestalter: bei den meisten Modellen liegt das Mindestalter bei 23 Jahren
  • Maximalalter: 75 Jahre (Bei Abschluss einer neuen Buchung gilt das maximale Alter von 73 Jahren).
  • Weitere anfallende Kosten: einmalige Cluno Startgebühr in Höhe von 299,00 € brutto für Neukunden (nur einmalig pro Account fällig).
  • Mögliche Optionen: Lieferung zum Wunschort (Haustürlieferung) kostet zusätzlich 150,00 € brutto.
  • Was ist alles inklusive: In monatlichen festen Paketpreis ist alles enthalten außer Tanken, d.h. 1.250 Freikilometer pro Monat (somit 15.000 km pro Jahr), alle während der Laufzeit notwendigen Wartungs- und Verschleißreparaturen, HU, Reifen (Ganzjahres- oder Sommer- und Winterreifen), ggf. saisonaler Reifenwechsel, Garantie, Kfz-Steuer, GEZ-Gebühren, Zulassung, sowie eine Kfz-Versicherung (gesetzliche Haftpflichtversicherung, Teilkasko- sowie eine Vollkaskoversicherung. (Die Selbstbeteiligung Teilkasko liegt bei 500,00 € pro Schadenfall (in Abhängigkeit vom Fahrzeug, kann diese allerdings auch bei 1.000,00 € liegen. Die Selbstbeteiligung bei der Vollkaskoversicherung liegt bei 1.000 € pro Schadenfall).
  • Besonderheiten: Mit Cluno X bietet das Unternehmen auch mehrere unterschiedliche Wagen von Porsche an. Die Preise hierfür beginnen bei 1.499,00 € m Monat.
    Für uns allerdings eher wenig verständlich: um diese abonnieren zu können ist es zwingend erforderlich sich die iOS App zu installieren. Geht man also davon aus, dass Porsche Fahrer immer nur Apple Produkte einsetzen und keine Android Geräte!?
  • Alle weiteren Antworten zum Cluno Angebot finden Sie auch auf der entsprechenden FAQ Seite des Anbieters.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Like2Drive

Auch Like2Drive gehört, genau wie Cluno, zu einem der ersten Anbieter für Auto-Abos in Deutschland. Und auch über dieses Unternehmen haben wir bereits vor rund 2 Jahren das erste mal ausführlich auf unserer Seite berichtet.

Wir nicht anders zu erwarten war hat auch Like2Drive sein Angebot erheblich vergrößert und bietet nun eine erheblich größere Fahrzeugauswahl an als noch Anfang 2018. Auch Like2Drive unterscheidet auf ihrer Homepage zwischen Privatkunden und Gewerbekunden Angebote.

Hier die wichtigsten Informationen zu Like2Drive:

  • Verfügbare Fahrzeugmodelle: 67 Stück für Privat Kunden48 Stück für Business Kunden (Stand 26.01.2020)
  • Preise für Privat: das günstigste Modell, ein Kia Picanto Attract, kostet hier 199,00 € brutto im Monat. Das teuerste Modell bei Like2Drive, ist Porsche 718 Boxster T, schlägt mit immerhin monatlich 1.199,00 € brutto zu buche. (Stand 26.01.2020)
  • Preise für Gewerbe: hier kostet das preiswerteste Fahrzeug, ein Peugeot 2008 Allure inkl. GT-Line, monatlich mindestens 230,00 € netto und das teuerste, auch hier wieder wie beim Privatkundenangebot der Porsche 718 Boxter T, 1.007,56 € netto im Monat. (Stand 26.01.2020)
  • Laufzeit: Mögliche Vertragslaufzeiten: 6, 12 und 18 Monate (meist 12 Monate).
  • Mehrkilometer: Falls im Angebot nichts anderes angegeben: 0,15 €/km bis 2.500 Mehrkilometer, 0,25 €/km ab 2.500 Mehrkilometer, 4.000 Mehrkilometer dürfen nicht überschritten werden (Minderkilometer werden nicht ausgezahlt oder erstattet).
  • Mindestalter: 21 Jahre
  • Mögliche Optionen: Lieferung zum Wunschort (Haustürlieferung) kostet zusätzlich 249,00 € brutto.
  • Was ist alles inklusive: Kfz-Vollkaskoversicherung (Selbstbehalt je Schadenfall bei Teilkasko 750,00 € und 300,00 € bei Teilkasko), Kfz-Haftpflichtversicherung, Kfz-Steuer, Jahreszeitgerechte Bereifung, Werksfrachtkosten, Programmierte Wartung laut Herstellerangaben, keine Anzahlung und keine Schlussrate
  • Alle weiteren Antworten zum Angebot von Like2Drive finden Sie auch auf der entsprechenden FAQ Seite des Anbieters.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

LeasingMarkt Auto-Abo

Leasingmarkt dürfte den meisten unserer treuen Leser ein Begriff sein. Wir berichten regelmäßig über deren Leasingangebote und nahezu täglich sind die besten Deals bei uns zu finden. Nun gibt es hier allerdings nicht nur die typischen Leasingangdeals zu finden, sondern nun möchte Leasingmarkt.de auch im Auto-Abo Geschäft mitmischen und bietet entsprechende Abonnements für Privat und Gewerbe an.

  • Verfügbare Automodelle: 157 Stück (Stand 26.01.2020)
  • Preise: Preislich los geht es mit einen kleinen Elektrofahrzeug Skoda Citigo e iV Ambition zum Preis von 199,00 € brutto (167,23 € netto). Das teuerste Angebot ist aktuell der edle BMW 730 LD M-Sport für immerhin 1.999,00 € brutto (1.679,83 € netto).
  • Was ist alles inklusive: Reifenservice (Reifenwechsel oder Allwetterreifen), Kfz-Steuern, Rundfunkgebühren, TÜV & HU, Überführungskosten, Haftpflicht-, Teil- und Vollkasko-Versicherung, Wartung & Verschleiß und Zulassung.
  • Fahrer-Mindestalter: zwischen 18 und 23 Jahren (variiert je nach Anbieter)
  • Fahrer-Höchstalter: zwischen 73 und 75 Jahren (variiert; Altersgrenze nicht bei allen Anbietern)
    Start-/Anmeldegebühr: Schließen Sie zum ersten Mal ein Auto-Abo ab, verlangen vereinzelte Anbieter eine Start- bzw. Anmeldegebühr von rund 300,00 €.
  • Lieferzeit: Einige der Fahrzeuge sind sofort verfügbar und können direkt bei den Partner-Händlern des Anbieters abgeholt werden.
  • Fahrleistung: In puncto Fahrleistung erhalten Sie je nach Anbieter verschiedene Kilometer-Pakete. 15.000 bis 20.000 Kilometer pro Jahr bzw. 1.250 Inklusivkilometer monatlich gelten hierbei als Anbieter-übergreifender Richtwert.
  • Mehrkilometer: Die Kosten für Mehrkilometer belaufen sich üblicherweise auf 12 bis 20 Cent pro Kilometer. In der Regel ist die Anzahl zusätzlicher Kilometer – abhängig vom Anbieter – jedoch auf rund 200 bis 500 Kilometer monatlich begrenzt.
  • Alle weiteren Antworten zum Auto-Abo Angebot finden Sie auch auf der entsprechenden FAQ Seite von LeasingMarkt.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ViveLaCar

Auch bei Vive La Car kann man sein neues Fahrzeug als Privat- oder Gewerbekunde abonnieren, statt es, wie meist üblich, zu kaufen oder zu leasen.

Das Konzept ist allerdings ein etwas anderes als bei den beiden Platzhirschen Cluno und Like2Drive. ViveLaCar selbst bietet keine eigenen Autos an, sondern kooperiert mit einer Vielzahl unterschiedlichen Händler und vermittelt ihr Fahrzeugangebot übersichtlich über ihre Plattform. Das hat zum einen den Vorteil, dass man hier ein erheblich größeres Angebot an verschiedenen KFZ hat und man zum zweiten auch flexibler mit der eigenen Fahrleistung umgehen kann, da hier Kilometerpakete zwischen 200 und 2.500 km möglich sind. Zudem ist die Chance groß, dass man das neue Auto bei einem Marken-Vertragshändler in der Nähe abholen kann und man sich somit eine lange Anfahrt sparen kann. Auch hier gibt es jeweils unterschiedliche Deals für Privat und Business Kunden.

Hier die wichtigsten Informationen zu ViveLaCar in der Übersicht:

  • Mindestlaufzeit: keine, nur 3 Monate Kündigungsfrist
  • Weitere anfallende Kosten: einmaliges Starterpaket in Höhe von 279,00 €
  • Optional: Deutschlandweite Lieferung für 140,00 €
  • Mehrkilometer: unterschiedlich je Fahrzeug (i.d.R. zwischen 0,23 € und 0,90 €)
  • Kaution: Eine Monatsrate
  • Preise: Das günstige Abo-Angebot, welches wir hier finden konnten, lag für einen Kia Rio 1,25 CVVT bei 211,90 €. Das teuerste Angebot war ein Volkswagen T6 Multivan Highline 2.0 TDI für immerhin 629,90 € im Monat (Stand 26.01.2020).
  • Besonderheiten: man kann unterschiedliche Kilometerpakete/Monat wählen, diese lauten XS (200 km), S (500 km), M (800 km), L (1.250 km), XL (1.500 km) und XXL (2.500 km).
  • Was ist alles inklusive: Im ViveLaCar-Paketpreis sind alle Kosten und anfallenden Gebühren für den Betrieb des Fahrzeuges enthalten: Wartung & Verschleiß, Vollkasko- und Teilkasko-Versicherung, Saisonale Bereifung, Kfz-Steuer, Rundfunkgebühren. Die Kosten für Flüssigkeiten wie Kraftstoff, AdBlue, Wischwasser und Öl, falls diese vor der planmäßigen Inspektion nachgefüllt werden müssen fallen nicht darunter. Weiterhin natürlich auch nicht die Gebühren für Strafzettel, Maut und Parkkosten.
  • Besonderheiten: Die gefahrenen Kilometer werden mit Hilfe eines GPS-Trackers protokolliert und monatlich abgerechnet. Fahren Sie in einem Monat einmal weniger, so können Sie die angesammelten Kilometer im nächsten Monat verbrauchen.
  • Alle weiteren Antworten zum ViveLaCar Auto-Abo Angebot finden Sie auch auf der entsprechenden FAQ Seite des Anbieters.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sixt Flat Nonstop / Seasons

Auch der bekannte Mietwagen Verleiher Sixt möchte im Auto-Abo Geschäft mitmischen und bietet nun auch ein solches Abo Modell an. Insgesamt unterscheidet Sixt zwischen zwei unterschiedlichen Modellen: Sixt Flat Nonstop und Sixt Flat Seasons.

Sixt Flat Nonstop im Detail:

  • Mindestlaufzeit: 3 Monate (ausgenommen garantierte Modelle), danach monatlich kündbar
  • Weitere anfallende Kosten: einmalige Startgebühr in Höhe von 299,00 €
  • Preise: hängt von den 4 verschiedenen Klassen ab: Economy (z.B. VW Polo, Ford Fiesta, Opel, Corsa,…) 349,00 €, Comfort (z.B. VW Golf, MINI Countryman,…) 439,00 €, Premium (z.B. BMW 3er, Mercedes-Benz C-Klasse,…) 869,00 € und Luxury (z.B. Audi Avant 3.0, BMW 530 Touring,…) 1.329,00 € (Stand 26.01.2020)
  • Fahrleistung: Jeder Nonstop Tarif beinhaltet bereits 10.000 km pro Jahr inklusive. Für die Standard Pakete (gilt nicht für garantierte Modelle) kann bei Bedarf zusätzlich ein höheres Kilometerpaket gegen einen monatlichen Aufpreis hinzu buchen. Folgende Kilometerpakete werden angeboten: 10.000 km/Jahr (inklusive), 20.000 km/Jahr, 30.000 km/Jahr und 40.000 km/Jahr
  • Mehrkilometer: Je nach Fahrzeugmodell wird jeder zusätzlich gefahrenen Kilometer mit ab 0,26 € pro km berechnet.
  • Abholpunkte: Berlin, Bremen, Dortmund, Dresden, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Kassel, Köln, Leipzig, München, Nürnberg, Rostock und Stuttgart.
  • Kosten für eine Haustürlieferung: Alternativ kann auch eine Haustürlieferung erfolgen. Die Liefergebühr berechnet sich nach der Entfernung (Luftlinie von der Wunsch-/Lieferadresse zur nächstgelegenen SIXT flat Station). 0-2 km Pauschal 9,98 €, 2-5 km Pauschal 14,99 €, 5-10 km Pauschal 19,99 €, 10-15 km Pauschal 24,99, ab 15 km 24,99 € Pauschale + 2,49 € je km ab dem 16. Entfernungskilometer.
  • Was ist alles inklusive: 24/7 Mobility Assistance, Haftpflichtversicherung, Jahrestaugliche Bereifung, Vollkasko- und Diebstahlschutz, Steuern & Zulassung, TÜV & Inspektionen
  • Alle weiteren Antworten zum Sixt Flat Nonstop Angebot finden Sie auch auf der entsprechenden FAQ Seite des Anbieters.

Sixt Flat Seasons im Detail:

Bei diesem Modell fährt man in der Regel insgesamt 4 unterschiedliche Fahrzeuge über einen Zeitraum von 12 Monaten. Alle 12 Wochen wird gewechselt, sprich: in jeder Saison gibt es ein anderes Fahrzeug aus folgenden Fahrzeugklassen: Coupé, Cabrio, Kombi, Limousine und SUV. Alternativ sind aber auch nur 2 Fahrzeuge innerhalb 6 Monaten möglich.

  • Vertragslaufzeit: zwischen einer Vertragslaufzeit von 6 oder 12 Monaten wählbar.
  • Preise: auch hier hängen die Preise von der gewählten Kategorie ab. So kostet z.B. das Paket FUN 749,00 € im Monat, das Paket STYLE 849,00 € pro Monat, COMFORT schlägt mit 949,00 € monatlich zu buche, Luxury mit 1.099,00 €/Monat und das Paket NO LIMITS mit stolzen 1.399,00 € pro Monat (Stand 26.01.2020).
  • Mehrkilometer: Je nach Fahrzeuggruppe wird jeder zusätzlich gefahrenen Kilometer zwischen 0,30 € und 0,60 € pro km berechnet.
  • Fahrzeugtausch: Bei Sixt Flat Seasons besteht die Möglichkeit alle drei Monate ein anderes Fahrzeug zu fahren. Bei Verträgen über sechs Monate können Sie daher zwei Fahrzeuge fahren, bei Verträgen über 12 Monate können Sie sogar bis zu fünf verschiedenen Fahrzeugen fahren. Sie können ihr Fahrzeug aber gerne auch häufiger tauschen. Hierfür wird eine Gebühr von 80,00 € pro Tausch fällig.
  • Abholpunkte: Berlin, Bremen, Dortmund, Dresden, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Kassel, Köln, Leipzig, München, Nürnberg, Rostock und Stuttgart.
  • Kosten für eine Haustürlieferung: Alternativ kann auch eine Haustürlieferung erfolgen. Die Liefergebühr berechnet sich nach der Entfernung (Luftlinie von der Wunsch-/Lieferadresse zur nächstgelegenen SIXT flat Station). 0-2 km Pauschal 9,98 €, 2-5 km Pauschal 14,99 €, 5-10 km Pauschal 19,99 €, 10-15 km Pauschal 24,99, ab 15 km 24,99 € Pauschale + 2,49 € je km ab dem 16. Entfernungskilometer.
  • Was ist alles inklusive: 24/7 Mobility Assistance, Haftpflichtversicherung, Jahrestaugliche Bereifung, Vollkasko- und Diebstahlschutz, Steuern & Zulassung, TÜV & Inspektionen.
  • Alle weiteren Antworten zum Sixt Flat Seasons Angebot finden Sie auch auf der entsprechenden FAQ Seite des Anbieters.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Faaren

Ein weiterer, relativ neuer Anbieter ist Faaren. Dieser wirbt auf seiner Homepage mit dem Slogan „Stressfrei, komplett online und ohne Papierkram“. Und ähnlich zu den anderen o.g. Unternehmen gibt es auch hier viele unterschiedliche Fahrzeuge aus unterschiedlichen Klassen im Abo.

  • Verfügbare Fahrzeugmodelle: Bei unserem Test waren es insgesamt 212 Autos (Stand 26.01.2020).
  • Preise: Das günstigste Modell was wir aktuell bei Faaren finden konnten war ein Opel Corsa zum doch relativ stolzen Preis von 414,89 € pro Monat bei 6 Monaten Mindestlaufzeit. Das teuerste Modell war ein sehr gut ausgestatteter Mercedes-Benz S 350 d 9 G-Tronic zum unglaublichen Preis von 2.654,10 € pro Monat bei wiederum 6 Monaten Mindestlaufzeit (Stand 26.01.2020). Damit liegen die Preise hier insgesamt doch weit über der Konkurrenz!
  • Laufzeit: Diese ist abhängig von der Vertragslaufzeit. Die Mindestlaufzeit deines Auto Abos beträgt nur 1 Monat ab der Fahrzeugübergabe. Danach verlängert sich dein Abo jeweils um einen Monat.
  • Fahrleistung: man hat die Wahl zwischen 1.250 Freikilometern pro Monat (sprich: 15.000 km/Jahr) und 3.330 Freikilometern pro Monat (39.960 km/Jahr). Teilweise gibt es auch Angebote mit sogar 5.000 km /Monat (60.000 km/Jahr).
  • Was ist alles im Abo inklusive: Teil- und Vollkasko, sowie eine Haftpflicht Versicherung, Reparaturen, Wartungen und Verschleiß, monatlicher Autowechsel, Steuern und Zulassung, je nach Jahreszeit passende Reifen.
  • Alle weiteren Informationen zum Faaren Auto-Abo Angebot finden Sie auch auf der entsprechenden FAQ Seite des Anbieters.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

MeinAuto-Abo

Nun bietet auch seit neuestem MeinAuto ein eigenes Abo-Modell an. Laut eigener Aussage gibt es hier hochwertige, schnell verfügbare Jahreswagen aus erster Hand zu einer absolut günstigen Gesamtrate. Zudem sollen die Wagen besonders umfangreich ausgestattet sein. Das Ganze soll zu 100% digital funktionieren, ganz ohne lästigen Papierkram. Allerdings können aktuell nur Privatpersonen ein MeinAuto-Abo abschließen. Allerdings ist wohl kurzfristig geplant auch Gewerbekunden ein Abonnement zu ermöglichen.

Davon wollten wir uns selbst überzeugen und haben uns das Angebot etwas genauer angesehen und hier die wichtigsten Dinge für Sie übersichtlich zusammengestellt.

Verfügbare Fahrzeugmodelle: 447 Stück (Stand 28.01.2020)

  • Laufzeit: 12 Monate
  • Inklusiv-Kilometer: 10.000 km/Jahr, kann gegen Aufpreis aber im Vorfeld auch auf 15tsd. bzw. 20tsd. km/Jahr erhöht werden
  • Preise: das preiswerteste Angebot aktuell ist ein Ford Fiesta Cool & Connect oder alternativ ein Renault Clio Limited zum Preis von jeweils 229,00 € monatlich. Das teuerste Angebot ist zurzeit ein Volkswagen Golf R Kombi zum Preis von 419,00 €. Alle Fahrzeuge sind mehrfach zu haben und man bekommt die Anzahl der noch verfügbaren Autos angezeigt. Was hier auffällt: die Preise liegen hier enger zusammen als bei der Konkurrenz. Es gibt hier allerdings auch keine Oberklassenfahrzeuge oder Sportwagen die man mieten könnte.
  • Was ist alles Inklusive: Fahrzeugrate, KFZ-Versicherung (Haftpflicht, Teil- und Vollkaskoversicherung), Full-Service-Paket (beinhaltet sämtliche Inspektionen, Wartungs- und Verschleißreparaturen, sowie die HU), KFZ-Steuer, Rundfunkbeitrag und die Zulassungsgebühren.
  • Lieferung: Sie können das Fahrzeug selbst am Auslieferungsstandort in Garching bei München abholen, es  sich aufpreispflichtig zu einem vorab vereinbarten Termin nach Hause liefern lassen.
  • Besonderheiten: Für zuzüglich 20,00 € im Monat kann auf Wunsch der Selbstbehalt der Voll- und Teilkasko reduziert werden (TK von 500,00 € auf 300,00 € SB und VK von 750,00 € auf 500,00 € SB). Zum gleichen Preis kann optional auch eine Wintertaugliche Bereifung hinzugebucht werden. Beides erscheint uns fürs Gebotene preislich zu teuer zu sein sein. Bei einer Laufzeit von 1 Jahr kommen sowohl für die Reduzierung des Selbstbehaltes, als auch für die wintertaugliche Bereifung noch einmal jeweils 240,00 € dazu.
  • Alles weitere zum MeinAuto-Abo Angebot finden Sie natürlich auch auf der dortigen FAQ Seite.

Allinonecar

Auch allinonecars ist ein typischer AutoAbo Anbieter der sich „ein Preis, alles dabei!“ als Slogan auf die Fahnen geschrieben hat. Auch hier läuft das Abonnement, ähnlich wie bei den meisten anderen Mitbewerbern, relativ einfach ab. Das Unternehmen wirbt zudem damit, dass die Abwicklung komplett digital abläuft und das kein Fahrzeug älter als 12 24 Monate ist (<- Update 27.02.2020: wir wurden durch einen unserer Leser darauf aufmerksam gemacht, dass der Anbieter die Angabe in der Zwischenzeit geändert hat und nun von „Die angebotenen Fahrzeuge sind i.d.R. nie älter als 24 Monate…“ spricht.

Selbstverständlich haben wir uns auch das Allinonecar Angebot einmal genauer angesehen und die wichtigsten Eckdaten für Sie übersichtlich zusammengetragen:

  • Verfügbare Automodelle: Insgesamt findet man in den 9 Unterschiedlichen Kategorien (aio City, aio Small, aio Compact, aio SUV XS, aio SUV M, aio Cabrio, aio High, aio Nutzi M, aio Nutzi XL) leider nur 22 unterschiedliche Fahrzeuge die man abonnieren kann. Das ist im Vergleich zur Konkurrenz ein doch sehr überschaubarer Fuhrpark.
  • Preise: das günstigste Angebot was wir auf der Website finden konnten war ein Volkswagen Up! Zum Preis von 289,00 € im Monat. Der Mazda CX-5 Sportsline mit Dieselmotor und Handschaltung war das teuerste Angebot und kostet immerhin 789,00 € im Monat (Stand: 28.01.2020) In unseren Augen ein stolzer Preis für ein SUV in dieser Fahrzeugklasse.
  • Was beinhaltet die monatliche Rate: Fahrzeugnutzung, Überführungskosten, Zulassungskosten, Versicherung (Vollkasko und Haftpflicht), Kfz-Steuer, Winter- und Sommerräder oder Ganzjahresreifen, sämtliche Wartungs- und Reparaturarbeiten, Radwechsel und Einlagerung, Ersatzmobilität während des Werkstattaufenthalts, Unfall- und Schadensmanagement und Gebühren (bspw. GEZ).
  • Startgebühr/Handlingspauschale: 99,00 € Gebühr, fällt nur einmal bei einer Fahrzeug-Bestellung an. Bei Buchung eines neuen Fahrzeuges wird die Pauschale allerdings erneut berechnet.
  • Enthaltene Kilometerpauschale: 1.500 Kilometer pro Monat. Jeder weitere Kilometer wird mit zusätzlichen Kosten aus der jeweiligen Fahrzeugkategorie berechnet. Eine Rückerstattung bei Minderkilometer ist ausgeschlossen. Im Businesspaket kann zusätzlich noch zwischen 3.000 und 4.000 km/Monat gewählt werden.
  • Laufzeit: Das Auto kann in einem Zeitraum von 3 bis 12 Monaten genutzt werden.
  • Mindestalter: diese hängt bei allinonecars tatsächlich vom gebuchten Modell ab und liegt zwischen 18 und 21 Jahren.
  • Standorte, bei denen der angemietete Wagen abgeholt werden kann: auf der Homepage findet man insgesamt 4 Standorte. Diese sind München/Unterschleißheim, Hannover, Regensburg und Münster.
  • Lieferzeit: diese beträgt 1-4 Wochen
  • Was uns negativ aufgefallen ist: Die Selbstbeteiligung pro Schadensfall liegt bei 1.500,00 € und ist nicht reduzierbar. Das ist in unseren Augen viel zu hoch! Zudem wird auf der Startseite noch damit geworben, dass die angebotenen Fahrzeuge nicht alter als 12 Monate sind, in den FAQs steht allerdings der Satz „…Unser Bestand besteht aus Neuwagen und jungen Gebrauchtfahrzeugen, welche i.d.R. nie älter als 2 Jahre sind.“ (siehe oben).
  • Die komplette FAQ von allinonecar können Sie hier nachlesen.
allinonecar: Kein Fahrzeug älter 12 Monate

 

 

Auf der Startseite wirbt das Unternehmen noch mit Fahrzeugen die nicht älter als 12 Monate sind, während man in den FAQ unter dem Punkt „Bekomme ich einen Neuwagen?“ dann folgendes angezeigt bekommt.

allinonecar: nie älter als 2 Jahre

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Carship

Carship aus Ingolstadt, ein weiterer, eher kleiner All-Inclusive Anbieter für Autos, wirbt auf der Homepage mit dem Slogan „monatlicher Fixpreis & alles drin, außer kompliziert“. Ob das Ganze auch tatsächlich hält was es verspricht, haben wir uns einmal genauer angeschaut und sind die wichtigsten Dinge Punkt für Punkt durchgegangen.

  • Verfügbare Fahrzeugmodelle: 16 Stück. Das ist im Vergleich zu den bekannteren Mitbewerbern tatsächlich nur ein sehr kleines Fahrzeug-Portfolio. Zudem gibt es nur VWs, BMWs und einen MINI, was die Auswahl noch mehr einschränkt.
  • Preise: Los geht’s preislich mit einem Volkswagen Golf Sportsvan zum Preis von 379,00 € im Monat. Das teuerste Fahrzeug ist ein schicker BMW X6 M zum stolzen Preis von immerhin 1.499,00 € monatlich (Stand 28.02.2020).
  • Laufzeit: Carship hat in der Regel eine Vertragslaufzeit von 6 Monaten. Die Laufzeit kann jedoch variieren und wird bei den einzelnen Angeboten mit angegeben.
  • Enthaltene Freikilometer: 1.250 Kilometer pro Monat
  • Kosten für Mehrkilometer: 0,30 € pro zusätzlich gefahrenen km.
  • Was ist alles in der Rate enthalten: Wartungs- und Verschleißarbeiten, HU, Reifen (Sommer- und Winterreifen), saisonaler Reifenwechsel, Garantie, Kfz-Steuer, GEZ-Gebühren, Zulassung sowie eine Versicherung (Teilkasko- und Vollkaskoversicherung mit SB in Höhe von 1.000 EUR).
  • Standort für die Abholung: Ingolstadt
  • Haustürlieferung: eine Lieferung des Wunschfahrzeuges ist bei Carship gegen Gebühr möglich. Diese hängt von der Entfernung ab und wird gestaffelt berechnet. Diese liegen zwischen 99,00 € (München Umland bis 50km) bis zu stolzen 489,00 € bei einer Entfernung bis 800 km.
  • Hier geht´s zur FAQ von carship.online auf der viele weitere Fragen beantwortet werden.

ASS

Die ASS Athletic Sport Sponsoring GmbH aus Bochum ist ein weiterer Anbieter für Fahrzeug-Abos. Auch hier gibt es, wie auch bei allen anderen hier vorgestellten Unternehmen, quasi ein „Auto Rundum-Sorglos-Paket“ zum monatlichen Festpreis. Und auch diese Firma haben wir uns einmal etwas genauer angeschaut und die wichtigsten Dinge für Sie hier zusammengefasst.

  • Verfügbare Fahrzeugmodelle: Wir haben auf der ass-team.de Homepage insgesamt 60 Fahrzeuge gefunden die aktuell verfügbar sind: BMW (3), Citroën (1), DS, (1), Fiat (2), Ford (16), Jaguar (1), Land Rover (1), Mercedes-Benz (7), MINI (2), Opel (10), Peugeot (1), Renault (5) und VW, (10).
  • Preise: Die Preise beginnen hier bei 219,00 € für einen Opel Corsa und enden mit immerhin 679,00 € Monatsrate für einen Mercedes V-Klasse 250 d Lang (Stand 28.01.2020).
  • Laufzeit: hier gibt es nur 12 Monatsverträge.
  • Inklusiv-Kilometer: 20.000 km pro Jahr (teilweise 30.000 km/Jahr gegen Aufpreis, hängt vom gewählten Modell ab)
  • Mehrkilometer: zwischen 0,10 € und 0,20 € je zusätzlich gefahrenen km (Höhe hängt vom gewählten Fahrzeug ab)
  • Was ist alles in der Rate enthalten: Kfz-Steuer und Kfz-Versicherung, Überführungs- und Zulassungskosten, Rundfunkbeitrag, Jährliche Option eines Neufahrzeuges, gewählte Jahreslaufleistung und gesetzliche Mehrwertsteuer.
  • Was uns (negativ) aufgefallen ist: Eine optionale Kasko-Zusatzversicherung kostet 10,00 € zusätzlich. Die Lieferzeit ist, von Wagen zu Wagen, dich sehr unterschiedlich und liegt zwischen 1 und unglaublichen 41 Wochen. Von den 60 Angeboten haben immerhin 16 Stück eine Lieferzeit von über 20 Wochen. Das erscheint uns insgesamt zu lange für ein Fahrzeug, welches man nicht einmal selbst konfigurieren kann. Da ist selbst die Lieferzeit von Leasing Bestellfahrzeugen i.d.R. um einiges kürzer. Leider bietet die Homepage zudem nicht ganz so viele Informationen wie die Webseiten der meisten Mitbewerber. So konnten wir z.B. nicht herausfinden wie hoch die Selbstbeteiligung ist oder ob eine wintertaugliche Bereifung enthalten ist, hier sollte in unseren Augen noch nachgebessert werden.
  • Auch AAS bietet eine (leider eher kurze) FAQ, auf der einige Fragen beantwortet werden.

Carminga

Ein weiterer All-Incl. Anbieter für Privat- und Gewerbekunden ist Carminga aus Pocking. Auch hier ist das Geschäftsmodell das gleiche wie bei den o.g. Mitbewerbern: Unterschiedliche neue oder neuwertige Fahrzeuge der verschiedensten Marken werden dem Kunden als Auto-Abo inklusiver vieler Dienstleistungen im Paket zum monatlichen Festpreis angeboten. Damit Sie auch hier einen Überblick über das Angebot und die Konditionen bekommen, haben wir uns das Ganze einmal in Ruhe ganz genau angesehen und die wichtigsten Informationen für Sie hier übersichtlich zusammengefasst.

  • Verfügbare Fahrzeugmodelle: Genau 50 Stück wovon aber einige als „Vergriffen“ gekennzeichnet werden und somit nicht gebucht werden können.
  • Preise: Preislich geht’s bei Carminga mit 299,00 € im Monat los. Hierfür erhält man dann einen Kleinwagen Opel Corsa. Die teuersten Modelle sind dann ein Land Rover Velar für 1.349,00 € und ein Porsche Macan S für stolze 1.499,00 € pro Monat (Stand 28.01.2020)
    Mindestbuchdauer: 6 Monate. Nach Ablauf können Sie innerhalb einer Frist von 2 Monaten jederzeit das Modell wechseln oder den Vertrag kündigen.
  • Freikilometer: zwischen 1.250 und 3.000 Kilometer / Monat (je nach Fahrzeug)
  • Mehrkilometer: Je nach gewähltem Auto liegen die Kosten für jeden zusätzlich gefahrenen Kilometer zwischen 0,20 € und 0,40 €.
  • Was ist alles in der monatlichen Rate inkludiert: Notwendige Wartungsintervalle laut Herstellerangaben (Service/Hauptuntersuchung), Kfz-Versicherung, Verschleißteile wie Reifen, Bremsbeläge oder Scheibenwischerblätter, Passende Bereifung im Sommer wie Winter, Kfz-Steuer und GEZ Rundfunkbeitrag, Zulassung inkl. Autoschilder, Garantie.
  • Haustürlieferung: Gegen Gebühr möglich, die Lieferkosten sind abhängig von der Entfernung der Lieferadresse zum Fahrzeugstandort.
  • Lieferzeit: In der Regel 5 bis 15 Tage, je nach Fahrzeug.
  • Was uns (negativ) aufgefallen ist: auch hier ist die Selbstbeteiligung relativ hoch angesetzt: Selbstbeteiligung bei Teilkaskoschäden liegt bei 500,00 € (in Abhängigkeit vom Fahrzeug auch bei 1.000,00 €). Die Selbstbeteiligung bei der Vollkaskoversicherung beträgt in der Regel 1.000,00 und kann sich im Premiumsegment auf bis zu 1.500,00 €erhöhen. Das erscheint uns zu hoch zu sein, das können andere Anbieter besser.
  • Bei weiteren Fragen zum Carminga Angebot lohnt sich ein Blick auf die dortige FAQ Seite.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Care by Volvo

Auch der schwedische Automobilhersteller Volvo bietet nun die eigenen Fahrzeuge als All-Inklusive Angebot an. Ganz ohne Zwischenhändler kann man hier seinen neuen Volvo abonnieren, statt ihn wie bisher üblich zu kaufen oder ihn zu leasen. Auch hier haben wir uns das Angebot einmal genauer für Sie anschaut und alles wichtige dazu hier übersichtlich zusammengefasst:

  • Fahrzeug Modelle und die jeweiligen Preise bei Care by Volvo: XC90 ab 899,00 €/Monat, XV60 ab 669,00 €/Monat, XC40 ab 539,00 €/Monat, S60 ab 689,00 €/Monat, V90 ab 699,00 €/Monat und der V60 ab 629,00 €/Monat (Stand 26.01.2020).
  • Laufzeit: Es gibt keine Mindestlaufzeit, keine Kündigungsgebühren. Mit einer Vorlaufzeit von drei Monaten können Sie Ihr Abo jederzeit wechseln oder beenden.
  • Inklusivkilometer: Das Care by Volvo Abo beinhaltet immer 15.000 km pro Jahr. Alternativ können aber auch größere Kilometerpakete hinzugebucht werden: 20.000 km pro Jahr +40,00 €/monatlich / 25.000 km pro Jahr +90,00 €/monatlich / 30.000 km pro Jahr +165,00 €/monatlich / 35.000 km pro Jahr +215,00 €/monatlich / 40.000 km pro Jahr +255,00 €/monatlich / 45.000 km pro Jahr +340,00 €/monatlich / 50.000 km pro Jahr +390 €,00 /monatlich.
  • Mehrkilometer: Zusätzliche Kilometer über das gewählte Kilometerpaket hinaus kosten 0,20 € pro Kilometer.
  • Was ist alles inklusive: Keine Anzahlung, keine Schlussrate, ein monatlicher Fixpreis. Inklusive Versicherung für alle Fahrer, Wartung, Steuern und sonstiger Nebenkosten – nur das Tanken fällt noch an.
  • Was uns hier positiv aufgefallen ist: Das Care by Volvo Abo beschränkt sie nicht auf nur einen Fahrer. Teilen Sie mit wem Sie wollen. Es fallen keine zusätzlichen Gebühren oder weiterer Papierkram an. Zudem gibt es ein 30 Tage Probeabo, in dem Sie das Angebot testen können. Jeder Kunde kann die Testphase nur einmal durchlaufen. Auch schön. Man kann seinen neuen PKW beim Volvo Händler in seiner Nähe abholen, somit entfallen meist lange Wege.
  • Alle weiteren Infos zum Auto-Abo Care by Volvo Angebot finden Sie auch auf der entsprechenden FAQ Seite des Anbieters.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mercedes ME Flexperience

Nun mischt auch der erste deutsche Autohersteller im Auto-Abo mit: Mercedes Benz. Unter dem Namen ME Flexperience bietet der Premiumhersteller nun ab sofort seine eigenen Modelle im Abonnement an. Das Ganze funktioniert mittels der dazugehörigen Smartphone App und soll dadurch besonders schnell und einfach funktionieren (hier geht es zur iOS Version und hier zur Android Version).

Auch bei Mercedes findet man zwei unterschiedliche Modelle: Premium und Comfort. Während man beim Premium-Modell gleich aus 12 Fahrzeugen pro Jahr wählen kann, verhält sich das Comfort-Modell eher wie ein „normales“ Fahrzeug Abo: nur einen Wagen inklusive Rundum-Sorglos-Paket.

Mercedes me Flexperience Premium im Detail:

Hier haben Sie Zugriff auf die aller neuesten Mercedes-Benz Modelle. Sie entscheiden sich zu Beginn für einer der 4 Kategorien und können anschließend alle Fahrzeuge der Kategorie für eine fixe monatliche Gebühr nutzen. Natürlich können Sie auch Fahrzeuge einer anderen Kategorie buchen. Je nach Kategorie ergibt sich dann ggf. eine Zusatzgebühr, die tageweise berechnet wird.

  • Kategorien und Preise: Kategorie A (A-Klasse Limousine, A-Klasse Kompaktlimousine, B-Klasse Sportstourer, CLA Coupé, CLA Shooting Brake und GLA SUV) zum Preis von 799,00 € / Monat.
    Kategorie C (C-Klasse Limousine, C-Klasse T-Modell, C-Klasse Cabriolet, C-Klasse Coupé, GLC SUV, GLC Coupé, SLC Roadster) zum Preis von 999,00 € / Monat.
    Kategorie E (E-Klasse Limousine, E-Klasse All Terrain, E-Klasse Cabriolet, E-Klasse Coupé, E-Klasse T-Modell, GLE, GLE Coupé und V-Klasse) zum Preis von 1.499,00 € / Monat.
    Kategorie S (S-Klasse Limousine, S-Klasse Langversion, S-Klasse Cabrio, S-Klasse Coupé, CLS Coupe, SL Roadster, GLS SUV und die beliebte G-Klasse) zum stolzen Preis von 2.199,00 € / Monat.
  • Was ist alles inklusive: Steuern, Vollkasko-Versicherung, Reifenwechsel, Garantie-Reparaturen sowie Wartung.
  • Laufzeit: 12 Monate.
  • Fahrleistung: Die Kilometerlaufleistung ist auf 24.000 km bei einer Vertragslaufzeit von 12 Monaten beschränkt.
  • Weitere Informationen zum Auto-Abo Mercedes me Flexperience Premium Angebot finden Sie hier.

Mercedes me Flexperience Comfort im Detail:

  • Laufzeit: Langzeitmietvertrag über 24 Monate. Eine Kündigung des Vertrags ist jederzeit, frühestens aber 6 Monate nach Vertragsbeginn, möglich. Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate.
  • Laufleistung: Die Kilometerlaufleistung ist auf 30.000 km bei einer Vertragslaufzeit von 24 Monaten beschränkt.
  • Weitere anfallende Kosten: einmalige Startgebühr in Höhe von 400,00 €
  • Was ist alles inklusive: Wartung, Steuern, Vollkasko-Versicherung, Reifen und Garantie-Reparaturen.
  • Lieferzeit: nach nur 20 Tagen ist das Wunschfahrzeug bereits abholbereit.
  • Preise: die Preise hängen vom gewählten Fahrzeugmodell ab. So kostet z.B. das CLS Coupé 180 699,00 € / Monat und das CLA Coupé 200 mit AMG-Line 749,00 € / Monat. Der CLA Shooting Brake 180 schlägt mit monatlich 699,00 € zu buche und der CLA 200 mit AMG-Line mit 749,00 €. Der GLC 200 kostet wiederum 899,00 € monatlich und der GLC 300 mit AMG-Line immerhin schon 999,00 pro Monat. Die E 200 Limousine kostet, genau wie die E 220, stolze 999,00 € im Monat. Die E 300 Limousine mit AMG-Line sogar 1.299,00 €. Wer lieber einen Kombi fährt bezahlt hier für das E 200 bzw. E 220 T-Modell 1.099,00 € im Monat und für das E 300 T-Modell sogar ganze 1.299,00 € monatlich (Stand 26.01.2020).
  • Besonderheiten: Gegen eine Gebühr von 400,00 € ist es möglich das Fahrzeug zu wechseln.
  • Alle weiteren Antworten und Informationen zum Auto-Abo Mercedes me Flexperience Comfort Angebot finden Sie auch auf der entsprechenden FAQ Seite des Anbieters.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Book by Cadillac

Aber auch der amerikanische Autohersteller Cadillac möchte ein Stück vom Abo Kuchen haben und bietet ab sofort mit „Book by Cadillac“ sein eigenes Abo-Modell für seine Premiummodelle mit besonders viel Leistung an. Es handelt sich hierbei um einen exklusiven Abonnement Service für registrierte Mitglieder, die jeder Zeit einen Cadillac, einen Camaro oder eine Corvette nutzen möchten ohne langfristige und komplizierte Verpflichtung. Zudem lassen sich alle zur Verfügung stehenden Fahrzeuge beliebig oft austauschen. Aktuell ist das Ganze in Deutschland nur in München zu haben und in der Schweiz nur in Zürich.

  • Welche Modelle sind verfügbar: CTS-V, Grand Sport, ATS-V, Camaro, Stingray, CT6, XT5 und Escalade.
  • Preis: preislich geht es bei rund 1.500,- € los. Damit sicherlich kein ganz billiger Spaß.
  • Was ist alles inklusive: unbegrenzter Fahrzeugaustausch, Zugang zu der BOOK by Cadillac Fahrzeugflotte (je nach Verfügbarkeit), Versicherung, routinemäßige Wartung und Reparaturen, Kfz-Zulassungskosten, OnStar und Mautaufkleber/Vignette für Österreich und die Schweiz.
  • Besonderheiten: Kostenlose Lieferung ist hier inklusive.
  • Alle weiteren Antworten und zusätzliche Infos finden Sie auch auf der entsprechenden FAQ Seite des Anbieters.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

finn.auto

Weiter geht´s mit dem relativ neuen Anbieter finn.auto aus München. Dieser wirbt auf seiner Homepage mit dem Slogan „Sofort losfahren. Monatlich wechseln. Monatlich kündigen.“. Das Ganze soll hier, wie auch bei den meisten Mitbewerbern, komplett ohne Papierkram funktionieren und daher besonders einfach und schnell von statten gehen.

Verfügbare Fahrzeugmodelle: Wir haben heute (Stand 18.03.2020) insgesamt 52 Fahrzeuge auf der Homepage entdeckt, wobei es leider erheblich weniger Modelle sind, da es z.B. den Opel Astra oder den Opel Zafira Life gleich mehrfach zu abonnieren gibt. Hier unterscheidet sich teilweise nur die Farbe der Fahrzeuge. Es handelt sich um neue, neuwertige oder auf junge Gebrauchte Fahrzeuge.

Laufzeit: 1, 6 oder 12 Monate Mindestvertragslaufzeit.

Verfügbare Hersteller: Hier muss der Kunde leider aus nur 4 Hersteller sein Wunschfahrzeug wählen: Opel, Range Rover, Renault und BMW. Hier bieten die meisten Mitbewerber mehr Auswahl.

Preise bei finn.auto: Los geht´s preislich bei 279,00 € im Monat für einen Opel Corsa Kombi. Das aktuell teuerste Modell ist ein BMX X5 xLine zum stolzen monatlichen Abo-Preis von immerhin 1.069,00 €. Allerdings ist hier eine Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten berücksichtigt. Bei kürzeren Laufzeiten steigt die monatliche Abogebühr entsprechend. So kostet der Opel Corsa z.B. bei 1 Monat Laufzeit immerhin schon 419,00 € und bei 6 Monaten 299,00 € / Monat. Der X5 kostet sogar 1.499,00 € (bei einem Monat Laufzeit) und 1.119,00 € (bei 6 Monaten). (Stand 18.03.2020).

Inklusiv-Kilometer: bei finn.auto sind 1.000 km pro Monat inklusive. Es können aber auch 1.500 km, 2.000 km, 3.000 km, 4.000 km oder 5.000 km Pakete gewählt werden. Hier kann es allerdings, je nach gewähltem Fahrzeugmodell, schnell teuer werden. So kosten z.B. 4.000 Inklusiv-Kilometer beim X5 stolze 549,00 € Aufpreis pro Monat.

Mehrkilometer: Mehrkilometer, die über das gewählte Kilometerpaket hinaus gehen, kosten zwischen 6 Cent und 24 Cent pro Kilometer, je nach Auto-Modell.

Gebühren: Neben den monatlichen Kosten verlangt der Anbieter eine Kaution. Die Höhe ist abhängig von Ihrer Bonität, beträgt aber mindestens eine Monatsmiete bis maximal 3 Monatsmieten.

Autowechsel: Sie können Ihr Auto mit einer Frist von einem Monat wechseln, allerdings frühestens zum Ablauf der Mindestlaufzeit.

Was ist alles inklusive: Service, Zulassung, Instandhaltung, Versicherung, Reifenwechsel, Steuern und GEZ.

Besonderheiten: Die Fahrer müssen mindestens 23 Jahre alt sein und im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis seit mindestens 3 Jahren sein. Die Mindestvertragslaufzeit liegt bei 1, 6 oder 12 Monaten, danach richtet sich auch der jeweilige Monatspreis.

Was uns negativ aufgefallen ist: Die Lieferzeit liegt bei bis zu 24 Monaten für einzelne Fahrzeuge. In unseren Augen ist dies viel zu lange: die wenigsten Kunden wollen/können 6 Monate auf ein Fahrzeug warten welches womöglich nur 1 oder 6 Monat(e) ausgeliehen wird.

Alle weiteren Informationen zum Angebot von finn.auto finden Sie auch auf der entsprechenden FAQ Seite des Anbieters.

Abo-a-Car von Volkswagen Financial Services

Wie der Name Abo-a-Car bereits vermuten lässt, gibt es auch auf deren Homepage viele unterschiedliche Fahrzeugmodelle im Abo-Modell zum Leihen.

Das Ganze ist ein Angebot der EURO-Leasing GmbH aus Isernhagen und ihrer Franchise-Partner. Die EURO-Leasing GmbH ist übrigens eine Tochtergesellschaft der Volkswagen Financial Services AG und erbringt Mobilitätsleistungen unter der Geschäftsbezeichnung „Volkswagen Financial Services“.

Somit wird schnell klar, dass es hier ausschließlich Fahrzeuge aus dem VW Konzern zu abonnieren gibt (sprich Volkswagen, SEAT und Skoda), was ja aber erst einmal kein Nachteil sein muss solange die restlichen Konditionen passen.

Auf der Webseite von Abo-a-Car werden die Fahrzeuge in insgesamt 5 Gruppen unterteilt, diese lauten: Mini (Fahrzeuge aus dem Segment Mini), City (Fahrzeuge aus dem Segment Economy), Basic (Fahrzeuge aus dem Segment Compact), Urban (Fahrzeuge aus dem Segment Compact) und Family (Fahrzeuge aus dem Segment Intermediate und SUV).
In jeder dieser Gruppen befinden sich zwischen 2 und 5 Modelle. Alle Autos, die sich in derselben Gruppe befinden, kosten den gleichen Preis. Zudem ist ein monatlicher Fahrzeugwechsel innerhalb des Abo-Pakets oder aus einem niedrigeren Paket möglich.

Verfügbare Fahrzeugmodelle: Insgesamt findet man 19 Modelle auf der Homepage, vom Kleinstwagen bis zum SUV, Kombi oder auch Van.

Laufzeit: Diese kann zwischen 3, 6 und 12 Monaten frei gewählt werden. Nach der Grundlaufzeit verlängert sich das Abo automatisch und ist dann jederzeit monatlich kündbar.

Preise: Diese liegen bei 399,00 € für einen VW up! bzw. SEAT Mii bei 12 Monaten Abo-Laufzeit und 769,00 € pro Monat für Fahrzeuge aus den Family Gruppe (z.B. Tiguan, Touran, etc.). Bei kürzeren Vertragslaufzeiten erhöhen sich die Preise entsprechend (Stand 18.03.2020)

Freikilometer: Hier sind monatlich 2.000 Freikilometer in jedem Paket enthalten.

Was ist alles enthalten: Zulassung, Steuern, Versicherungen (800,00 € Vollkasko und 150,00 € Teilkasko Selbstbehalt), Wartung und Verschleiß sowie Reifenverschleiß, wintertaugliche Bereifung, Wartungs- und Verschleißarbeiten, HU und saisonaler Reifenwechsel sind inkludiert.

Standorte: Abholung und Rückgabe der Fahrzeuge kann in Berlin, Hamburg, München, Frankfurt, Stuttgart, Hannover oder Braunschweig erfolgen.

Kaution: Die Sicherheitsleistung liegt, je nach gewähltem Modell, bei 250,00 €, 500,00 € und 1.000,00 €.

Voraussetzungen: Fahrer ab einem Alter von 21 Jahren mit Führerscheinbesitz von mindestens 1 Jahr für die Pakete Basic, Urban und Family und 19 Jahre und einen Führerscheinbesitz seit mindestens einem Jahr für die Pakete Mini und City.

Besonderheiten: Bezahlt werden kann aktuell ausschließlich mit der Kreditkarte.

Weitere Informationen und eine entsprechende FAQ zu Abo-a-Car finden Sie hier.

CONQAR – Einfach SEAT CNG fahren inkl. Tank-Flatrate!

Laut CONQAR (Betreiber ist die Fleetpool GmbH aus Köln) wird Autofahren nun so einfach wie Radfahren, zumindest verspricht der Anbieter dies auf der Homepage vollmundig. Ob das tatsächlich so ist haben wir uns einmal im Detail angesehen und alle Einzelheiten für sie hier zusammengestellt.

Was sofort auffällt: Das Unternehmen wirbt mit einer Tank-Flatrate, was tatsächlich einmalig in dieser Art ist. Das bedeutet: mit der enthaltenen CONQAR Tankkarte können Sie deutschlandweit kostenfrei an 750 Tankstellen Erdgas tanken.

Fahrzeuge: Hier waren wir leider negativ überrascht: man hat lediglich die Auswahl aus 3 SEAT Modellen: Arona, Ibiza und Leon. Das ist schwach und im Vergleich zu den meisten Mitbewerbern ein ganz klarer Nachteil. Zudem gibt es hier tatsächlich nur Fahrzeuge mit Erdgas (CNG) Antrieb.

Preise: die Preise liegen zwischen 299,00 € monatlich für einen SEAT Ibiza Style CNG (6 Monate / 10tsd. Freikilometer) und 449,00 € im Monat für einen SEAT Leon Sportstourer ST FR CNG (& Monate / 15tsd. Freikilometer). (Stand 18.03.2020).

Laufzeit: Diese beträgt 6 Monate.

Inklusiv-Kilometer: hier kann man zwischen 10.000 Freikilometer und 15.000 km innerhalb der Laufzeit von 6 Monaten wählen.

Mehr- und Minderkilometer: 0,50 €/km bis 2.500 Mehrkilometer und 0,75 €/km ab 2.500 Mehrkilometer. 4.000 Mehrkilometer dürfen nicht überschritten werden.  Minderkilometer werden nicht ausgezahlt oder erstattet.

Was ist alles im Abopreis enthalten: CNG-Tankkosten, Werksfracht, Zulassung, Wartung, jahreszeitgerechte Bereifung, KFZ-Steuer, Werksgarantie und Vollkaskoversicherung.

Voraussetzungen: Das Mindestalter bei Vertragsabschluss liegt bei 21 Jahren. Die Fahrzeugbestellung sollte idealerweise rund 3 Monate vor dem gewünschten Übernahmetermin stattfinden.

Unser Fazit: Ein interessantes Angebot für alle Menschen, die auf ein Erdgasfahrzeug umsteigen möchten und eine passende Tankmöglichkeiten in der Umgebung haben.

Hier geht´s zur CONQAR FAQ auf der alle Fragen zum Angebot beantwortet werden.

Juicar – Mein Elektroauto im Abo

Elektromobilität wird ein immer wichtigeres Thema. Schön, dass es nun auch die ersten Auto-Abo-Anbieter auf dem Markt gibt, die sich dem angenommen haben und sich auf ein Elektrofahrzeug-Abo spezialisiert haben. Solch ein Unternehmen ist auch Juicar (Betreiber ist die Alpiq Energie Deutschland GmbH aus Berlin) die nahezu alle anfallenden Kosten in einen monatlichen Paketpreis gepackt haben. Leider gibt es hier, anders als bei nahezu allen anderen Abo-Anbietern, keine Freikilometer. Das bedeutet, dass man jeden gefahrenen Kilometer zusätzlich bezahlen muss. Ein klarer Nachteil gegenüber der Konkurrenz in unsren Augen!

Nachdem sie 2019 in der Schweiz mit diesem Geschäftsmodell gestartet sind, sind die Autos nun auch in Lichtenstein, Italien und auch bei uns in Deutschland erhältlich.

Fahrzeuge: Leider bietet Juicar aktuell nur 3 Modelle an. Den Nissan Leaf II, den BMW i3 und den Tesla Model 3. Das ist schade, da wir uns hier definitiv eine größere Auswahl gewünscht hätten. Es handelt sich um Gebrauchtwagen im neuwertigen Zustand.

Preise: Die Preise beginne bei 359,00 € / Monat für den Nissan Leaf und 0,20 € pro gefahrenen Kilometer (alternativ 394,00 € und 0,15 €/km oder 459,00 € und 0,10 €/km) und liegen für den Tesla bei stolzen 1.049,00 € / Monat und zusätzlich 0,20 €/km (alternativ 1.099 € und 0,15 €/km oder 1.149,00 € und 0,13 €/km). (Stand 18.03.2020).

Mindestvertragslaufzeit: Die Laufzeit beträgt einen Monat.

Lieferung: die Fahrzeuge werden bis an die Haustür geliefert, somit entfällt die eigene Anfahrt zur Abholung.

Gebühren: Es fällt eine Anmeldegebühr in Höhe von 299,00 € für Neukunden an.

Was ist alles inklusive: Lieferung, Versicherung, Steuern und Gebühren, Fahrzeugwartung, Sommer- und Winterreifen, Zulassung und Service, Ladekabel.

Unsere persönliche Einschätzung: Leider handelt es sich hier in unseren Augen nur um ein „halbes“ Auto-Abo, da hier jeder (!) gefahrene Kilometer zusätzlich bezahlt werden muss. Das wiederspricht für uns dem Grundgedanken der Auto-Flatrate „alles inkludiert außer Tanken“. Zudem sind hier die Monatspreise, im Vergleich zu den Mitbewerbern, als hoch anzusehen. Über 1.000, – € im Monat zzgl. Kilometerpauschale für ein Fahrzeug mit einer UVP von rund 50tsd. Euro ist einfach zu teuer. Zudem fällt hier auch noch zusätzlich eine Anmeldegebühr in Höhe von 299,00 € an.
Der Anbieter bietet auf seiner Homepage einen Abo-Rechner am, mit dem man herausfinden kann mit welchem Juice-Abo man am günstigsten fährt. Für weitere 20,00 € Aufpreis pro Monat kann man auch noch die „Best-Price“ Garantie hinzubuchen. Dafür wird jeden Monat automatisch überprüft womit man letztendlich am preiswertesten fährt und der entsprechende Betrag ggf. verrechnet.

Wer weitere Fragen zum Juicar Angebot hat sollte einen Blick auf die dortige FAQ werfen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

eleese

Das Unternehmen eleese aus Hattingen bietet, genau wie auch Juicar, auf Ihrer Homepage www.eleese.jetzt unterschiedliche E-Fahrzeuge im Abo-Modell an.

Hier wird zwischen einer Kurzzeitmiete und einer Langzeitmiete unterschieden.

Preise: Los geht´s bei der Kurzzeitmiete mit 299,00 € für einen StreetScooter Work Box (1.250 km/Monat) bzw. mit 499,00 € für einen Smart EQ Passion Fortwo/Forfour/Cabrio (833km/Monat). Das teuerste Modell ist der TESLA 3 long range AWD für stolze 1.499,00 € pro Monat (1.250 km/Monat).
Bei der Langzeitmiete finden sich insgesamt 23 Fahrzeuge. Darunter auch ein Elektro Motorrad und 4 E-Roller. Hier liegen die Preise zwischen 39,00 € und 49,00 € für die Elektro-Scooter und 33,00 für den Streetscooter und 1.355,00 € für das Tesla Model X. Das Motorrad Zero Motorcycles SR/F Premium schlägt mit monatlich 488,00 € zu Buche. Allerdings gilt hier zu beachten, dass hier immer noch eine zusätzliche Anzahlung anfällt, ein unübliches Geschäftsmodell (Stand 18.03.2020).

Fahrzeuge: Es stehen bei der Kurzzeitmiete 19 unterschiedliche Fahrzeugmodelle zur Auswahl. Es handelt sich um PKWs von BMW, Hyundai, Kia, Nissan, Opel, Renault, Smart, StreetScooter, Tesla, Volkswagen und Toyota.

Freikilometer: Je nach gewähltem Modell liegen die Frei-km zwischen 833 km und 2.083 km pro Monat. Die aller meisten liegen bei 1.250km/Monat.

Mehrkilometer: Wer mehr fährt zahlt 0,20 € für jeden zusätzlich Kilometer. Beim Tesla sogar 0,40 €/km.

Was ist Inklusive: Vollkaskoversicherung, Wartung und Verschleiß (ohne Reifenverschleiß), Transportkostenpauschale, Zulassung mit Feinstaubplakette

Standorte für Abholung und Rückgabe: BMW, MINI und STREETSCOOER Fahrzeuge z.Zt. in Bochum und RENAULT und SKODA Fahrzeuge z.Zt. in Dresden. Eine Haustürlieferung ist gegen Aufpreis möglich.

Unsere Meinung zum eleede Angebot: Für uns macht das Ganze, vor allem die Langzeitmiete, absolut keinen Sinn! Hier fallen bei den meisten Elektrowagen Angeboten eine zusätzliche Anzahlung in Höhe von 6.000,00 € an (beim Steetscooter „nur“ 4.000,00 €). Selbst für die Elektroroller soll man einmalig stolze 1.440,00 € bzw. 2.880,00 € anzahlen. Den Vogel schießt allerdings der „Tesla Model X Maximal Reichweite“ ab für den man unglaubliche 20.000,00 € Anzahlung leisten soll um ihn anschließend für 1.335,00 € mieten zu können. Diese Preise sind, in Anbetracht der üblichen Mitbewerberangebote, in keinster Weise gerechtfertigt und liegen weit, weit über dem Durchschnitt. Aber auch die Kurzzeitmiete-Angebote dieses Anbieters sind preislich nicht interessant. So kostet hier als Beispiel der Hyundai KONA EV Premium unglaubliche 1.089,00 € im Monat (mit 1.250 Frei-km). En Wahrlich stolzer Preis für einen Wagen mit einer UVP von rund 46.000,- €. Somit gibt es von uns dafür keine Empfehlung!

Wer noch fragen zum eleese Angebot hat findet die passenden Antworten darauf sicherlich auf der dortigen Homepage beantwortet.

eFlat

Bereits auf der Startseite wird beim Anbieter eFlat (Anbieter ist die electrify GmbH aus Bielefeld) zwischen einem Privatkunden- und einem Gewerbekundenangebot unterschieden. Je nachdem wofür Sie sich entscheiden werden die Preise anschließend als Brutto- bzw. Nettopreise angezeigt.

Auch bei diesem Anbieter findet man keine konventionellen Benzin-/Dieselfahrzeuge mehr, sondern nur Elektrofahrzeuge, die im Auto-Abo Modell angeboten werden.

Fahrzeuge: Insgesamt stehen einem hier 3 unterschiedliche Modelle zur Auswahl: dem e100 (er basiert auf den von eFlat optimierten und baugleichen Fahrzeugen Citroen C-ZERO, Peugeot Ion, Mitsubishi IMIEV), dem e250 (basiert auf dem Fahrzeug Seat Mii electric – baugleich mit dem VW e-up!) und dem e320 (dieser basiert auf dem Fahrzeug Renault Zoe Life). Es handelt sich hierbei um junge, gebrauchte Elektrofahrzeuge.

Preise: Diese liegen bei 179,00 € brutto im Monat für den e100, 209,00 € brutto im Monat für den e250 und 279,00 € brutto im Monat für den e320 (Stand 18.03.2020).

Laufzeiten: Es gibt hie keine festen Vertragslaufzeiten, das Angebot ist monatlich kündbar.

Was ist alles in der Monatsrate enthalten: Anmeldung, Vollkasko (1.000,00 SB), Inspektion, Steuern, TÜV. Service & Wartung, Diebstahlschutz, Reifensatz/Ganzjahresreifen und die unentgeltliche Weitergabe an Dritte ist hier erlaubt (die entgeltliche Weitergabe z.B. als Mietwagen oder Carsharing ist allerdings nicht gestattet)

Inklusiv-Kilometer: 5.000 km /Jahr.

Mehrkilometer: diese liegen beim kleinsten Modell bei 10,1 Cent/km, beim mittleren 14,9 Cent/km und beim größten 20,0 Cent/km.

Bereitstellungsgebühr: beim e100 und e250 liegt diese bei 399,00 € brutto, während man beim e320 nur 199,00 € brutto dafür zahlen muss.

Besonders: Es gibt auch eine Kaufoption für die geleasten Fahrzeuge. Sie erhalten für den e250 und den e320 fest definierte Rabatte auf den damaligen Listenpreis die zwischen 20% und 40% liegen. Für den e100 erstellt Ihnen eFlat anhand eines Wertgutachtens ein individuelles Angebot.

Unsere Meinung zum eFalt Angebot: Auf den ersten Blick gefällt uns das Abo-Angebot ziemlich gut. Allerdings sind hier nur 5.000 km pro Jahr inklusive, was wirklich nicht sonderlich viel ist (mit anderen Worten: es sind nur 417 km pro Monat). Wer sich z.B. für den e320 entscheidet und beispielsweise 1.000 km pro Monat fahren möchte, muss für die restlichen angefallenen 583 km immerhin 116,60 € zusätzlich im Monat nachzahlen. Somit eignet sich dieses Angebot besonders für Menschen, die eher wenig fahren und nicht für den typischen Vielfahrer.

Falls Sie sich dafür interessieren: mehr Informationen zum eFlat Angebot finden Sie selbstverständlich auch auf deren Webseite.

Vor- und Nachteile von Auto Abos vs. Leasing

Nachdem wir uns bis hierhin die Anbieter im Detail angesehen haben wird es Zeit sich die Vorteile aber auch die Nachteile eines Auto Abos genau anzusehen und natürlich am Ende auch für ein Resümee.

Es ist sicherlich nicht ganz einfach einen eindeutigen Gewinner bzw. Verlierer zu küren. Sowohl ein Auto-Abo als auch das seit Jahrzehnten bekannte Autoleasing haben sicherlich ihre Berechtigung.

Da auch immer mehr Leasinganbieter Dienstleistungen wie das Wartung- und Verschleiß Paket oder auch eine Versicherung aus einer Hand anbieten, verschwimmen die Grenzen in letzter Zeit immer mehr. Der ach so große Vorteil des praktischen Abo Modells verschwindet dadurch immer mehr. Dadurch ähnelt sich das Flatrate Leasing immer mehr dem All-Inclusive Leasing, sprich dem sogenannten Auto-Abo.

Während das Fahrzeugleasing bereits fest bei der Bevölkerung etabliert ist (mehr als jedes dritte Auto in Deutschland wird heutzutage bereits geleast!) und auch immer mehr von Privatpersonen genutzt wird, ist das Abomodell ein relativ neues Geschäftsmodell, welches sich auf Dauer erst noch beweisen muss.

Nichtsdestotrotz drängen immer mehr neue Anbieter auf den lukrativen Markt und versuchen ihren Kunden mit ihren All-Inklusive Angeboten zu locken. Selbst etablierte Hersteller wie Mercedes-Benz und Volvo mischen in der Zwischenzeit mit und versuchen ihre eigenen Fahrzeugmodelle über diese spezielle Art zu vermarkten. Wir sind sicher, dass in Zukunft auch andere Automarken diesen Weg beschreiten werden und ein eigenes Abonnement anbieten werden.

Viele Auto-Abo Anbieter gehen einen ähnlichen Weg, quasi eine Art Leasingfahrzeug mit eher kurzer Laufzeit und einer Auto-Flatrate zu vermarkten. Andere wiederum versuchen durch einen flexiblen Autowechsel zusätzlich Menschen abzuholen, die gerne mal einen anderen Wagen fahren. Dieses Extra lassen sich die Firmen aber i.d.R. sehr gut bezahlen und die Frage muss erlaubt sein: aus welchem Grund sollte ich alle 4 Wochen mein Kraftfahrzeug austauschen wollen.
Über den (Un)Sinn lässt sich hier sicherlich wahrlich streiten. Wir sehen hier, zumindest für die meisten Autofahrer, keinen echten Vorteil. Zudem ist solch ein regelmäßiger Tausch auch immer mit einem nicht zu unterschätzenden Aufwand verbunden und wir zweifeln daran, dass die meisten von uns sich das dauerhaft immer und immer wieder antun wollen/werden.

Auto-Abo vs. Leasing Übersicht

Auto-Abo vs. Leasing Übersicht

Vorteile vom Auto Abo

  • Der sicherlich größte Vorteil ist das von den Anbietern gerne zitierte „Rundum-Sorglos-Paket“. Hier wird mit meist mit „All-Inclusive“ und „Flatrate“ geworben. Was damit gemeint ist: im monatlichen Paketpreis sind Dinge enthalten wie die Versicherung, Steuern, Wartung u. Verschleiß, Zulassung, Überführung und ggf. noch ein paar weitere Sachen. Damit spart man sich also z.B. die Anmeldung bei seiner Versicherung oder das Anstehen bei der Zulassungsstelle. Theoretisch zahlt man nur noch fürs Tanken zusätzlich. Man hat für alle Angelegenheiten, rund ums Thema Auto, nur noch einen Ansprechpartner.
  • Man muss sich um das Winterreifen Problem keine Gedanken machen, diese werden vom Abo-Anbieter i.d.R. zur Verfügung gestellt.
  • Einige Anbieter bieten die Möglichkeit eines regelmäßigen Fahrzeugwechsels, man kann also z.B. im besten Falle jeden Monat ein anderes Auto fahren.
  • Personen mit einem eher hohen Schadenfreiheitsrabatt können durch die inkludierten, fixen Versicherungskosten tatsächlich Vorteile haben und insgesamt etwas günstiger damit fahren.
  • Relativ kurze und flexible Vertragslaufzeiten im Vergleich zum Autoleasing.
  • Man kennt direkt alle anfallenden monatlichen Gesamtkosten. Damit natürlich etwas besser planbar da man meist nicht die genauen Kosten für Versicherung, Steuern und Wartung zur Hand hat.
  • Die Lieferzeit ist meist kürzer als beim Auto-Leasing (es sei denn, es handelt sich um sofort verfügbare Lagerfahrzeuge).

Nachteile vom Auto Abo

  • Der größte Nachteil sind in unseren Augen sicherlich die anfallenden Kosten. Das gerne zitierte „All-Inklusive“ lassen sich die Unternehmen nämlich i.d.R. besonders gut honorieren. Die Kosten hierfür werden einfach in die monatliche Abo-Rate eingerechnet, somit zahlt man meist einen erheblich höheren Preis für die wenigen Annehmlichkeiten, die man womöglich dadurch hat. Man zahlt also quasi für seine Faulheit Monat für Monat einen Mehrpreis, der insgesamt nicht zu unterschätzen ist. Die Leasingrate eines vergleichbaren Wagens ist meist deutlich geringer.
  • Die Kosten für Mehrkilometer sind meist deutlich höher als beim regulären Leasing. Minderkilometer werden zudem meist nicht vergütet. Zudem sind nicht bei allen Angeboten Mehrkilometer überhaupt gestattet.
  • Man kann sein Wunschfahrzeug meist nicht anpassen. Sowohl die Farbe als auch die Ausstattung ist in den meisten Fällen vorgegeben. Auch der Motor oder das Getriebe (Handschaltung oder Automatik) ist meist fest.
  • Der persönliche Schadenfreiheitrabatt der eigenen Versicherung sinkt nicht bei Unfallfreiheit.
  • Der Selbstbehalt der Teil- und Vollkasko ist vorgegeben (meist relativ hoch) und kann i.d.R. nicht frei angepasst werden.
  • Das Mindestalter ist meist höher. Zudem dürfen nicht bei jedem Angebot fremde Personen das Fahrzeug fahren.
  • Man fährt nicht immer einen Neuwagen, sondern meist auch Fahrzeuge, die schon von anderen gefahren wurden (quasi wie bei einem Mietwagen).
  • Man kann meist nicht seinen Traumwagen fahren, da die Unternehmen nicht alle Marken und Fahrzeugmodelle im Programm haben. Man fährt also meist mit einem Kompromiss statt mit seinem Wunschwagen. Das Angebot an Leasingfahrzeugen ist wesentlich breiter als an Abofahrzeugen.

Neutrales zum Auto-Abo

Hier haben wir kurz die Dinge zusammen gefasst die im Einzelfall weder als echter Vorteil noch als entsprechender Nachteil anzusehen sind und somit als neutral angesehen werden können. Dieses lässt sich selbstverständlich nicht pauschalieren und hängt letztendlich vom gewählten Anbieter und dessen Konditionen ab. Damit lassen sich die hier aufgeführten Dinge sich nicht auf jedes Auto-Abo Angebot projizieren und müssen deshalb einzeln betrachtet werden.

  • Man zahlt beim Auto Abo zwar normalerweise keine Überführungskosten, dafür berechnen die meisten Anbieter aber eine Startgebühr, die oft an diese herankommt. Anbieter, die solch eine Gebühr nicht verlangen, schlagen dann meist mit etwas höheren Monatsraten zu.
  • Wer nicht tatsächlich vorhat regelmäßig sein Auto zu wechseln zahlt bei einigen Anbietern diese angedachte Flexibilität monatlich mit und hat dadurch aber effektiv keinerlei Vorteil.
  • Auch beim Leasing werden mittlerweile sehr oft Service-Pakete für alle anfallenden Kosten für Wartung & Verschleiß angeboten, und das meist zu sehr günstigen Konditionen.

Unser Fazit zum Fahrzeug Abo vs. Leasing

Insgesamt sehen wir das Fahrzeug Abo eher kritisch. Man erkauft sich die wenigen Annehmlichkeiten durch teilweise erheblich höhere Kosten. Das Anmelden seines neuen Pkws ist so z.B. meist in wenigen Minuten bei der eigenen Versicherung erledigt und auch die Zeit, die bei der KFZ-Zulassungsstelle verloren geht ist auf 24 oder 36 Monate gerechnet, die ein üblicher Leasingvertrag meist läuft, aus unserer Sicht absolut vernachlässigbar.

Somit sind und bleiben wir Befürworter des traditionellen Auto Leasings und raten nur Menschen zu einem Auto Abo die für einen wirklich eher kurzen Zeitraum (z.B. 6 Monate) einen Wagen benötigen oder für Personen bei denen Geld keine Rolle spielt und die wirklich alles aus einer Hand haben möchten und bereit sind für diesen „Luxus“ tiefer ins Portmaine zu greifen und einen entsprechenden Aufpreis zu bezahlen.

Allen anderen Raten wir weiterhin zum Privatleasing und Gewerbeleasing. Die besten Leasingdeals finden Sie selbstverständlich weiterhin täglich auf unserer Seite. Schauen Sie also am Besten regelmäßig bei uns rein und verpassen Sie kein Leasing Schnäppchen mehr. Preiswerter kann man zurzeit sicherlich nicht fahren.

Resümee: Insgesamt erscheinen uns die aktuellen Preise der aller meisten Auto-Abo Anbieter fürs Gebotene einfach zu hoch. Für einen meist ordentlichen monatlichen Mehrpreis, gegenüber eines wirklich preiswerten Leasingangebotes, sind es in unseren Augen zu wenig echte Vorteile die man sich hier insgesamt zu teuer erkauft. Dafür ist ein Auto-Abo selbstverständlich besonders einfach, da man hier nur noch einen Ansprechpartner hat, der einem ein „Rundum-Sorglos-Paket“ verspricht. Wer bereit ist hierfür einen ordentlichen Aufschlag zu zahlen kann hier selbstverständlich trotzdem zuschlagen.

Wir sind uns allerdings auch sicher, dass in den nächsten Jahren immer mehr kleine und große Auto-Abo Anbieter, wie auch weitere Autohersteller, mit neuen Angeboten den Automarkt bereichern werden und das dies zu einer noch größeren Konkurrenz und damit zu günstigeren Preisen führen dürfte. Den Endkunden dürfte es sicherlich freuen, wenn das Angebot breiter wäre und die Konditionen besser werden würden. Bis dahin handelt es sich in unseren Augen aber erst einmal um ein Nischenprodukt, das aber in Zukunft unglaubliches Potenzial hat, wenn die Preise weiter sinken. Wir beobachten selbstverständlich regelmäßig den Markt und halten Sie hier weiterhin auf dem Laufenden.

Bis dahin lohnt sich aber sicherlich auch ein Blick auf unseren Ratgeber „10 Tipps: So finden Sie den passenden Leasingvertrag„. Hier erfahren Sie u.a. worauf es beim leasen tatsächlich ankommt und worauf im Vorfeld unbedingt zu achten ist.

Selbstverständlich interessiert es uns, wie Ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Auto-Abo bisher sind. Wie (un)zufrieden sind Sie mit Ihrer Auto-Flatrate ? Ist alles gut gelaufen oder gab es womöglich Probleme mit Ihrem All-Inklusive Angebot ? Es würde uns freuen wenn Sie uns davon berichten würden.

Werbung

Ähnliche Beiträge


Kommentare



Torsten 6. Februar 2020 um 23:14

Ein sehr ausgewogener Artikel. Ich sehe das genauso: Auto Abos sind für eine spezielle Zielgruppe ein gutes Produkt, aber bei weitem nicht für jeden. Ich persönlich sehe eigentlich nur Vorteile darin, wenn man ein Auto immer nur übergangsweise benötigt. Ich als Freiberufler brauche ein Auto immer nur für eine begrenzte Anzahl an Monaten wenn es mit dem ÖPNV/Mitfahrgelegenheiten nicht zu organisieren geht. Oder auch zur Überbrückung, falls das eigene Auto aussteigt und man sich nicht so schnell entscheiden kann oder möchte.

Als Dauernutzer zahlt man bei Auto Abos einfach mal jede Menge Geld drauf. Dann ist Leasing oder Kauf meist die bessere Option.

Das Thema Lieferzeit muss man aber auch genau betrachten. Es gibt Auto Abo Angebote da wartet man mehrere Monate, andere sind in wenigen Tagen verfügbar.

Ach und noch einen wirklich großen Vorteil von Auto Abos sehe ich darin, dass man ganz unverbindlich mal ein Wunschauto im Alltag fahren/testen kann. Ich denke da speziell an Elektro-Autos. Da kann jeder mal ein E-Auto unverbindlich längere Zeit fahren und dann entscheiden, ob es passt oder nicht. Das macht den Technologiesprung einfacher.

Antworten

Maximilian Philipp 27. Februar 2020 um 19:37

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei allinonecars wurde nicht nur die Seite überarbeitet, sondern auch der Fehler mit dem Fahrzeugalter (12 und 24 Monate) geändert, richtig ist, dass die Fahrzeuge nie älter 24 Monate sind.

Antworten

Lambrinos Asmaci 27. Februar 2020 um 22:46

Sehr geehrter Herr Philipp,

Danke für den Hinweis! Wir haben den Artikel entsprechend angepasst.

Beste Grüße

L. Asmaci
preiswert-leasen Team

Antworten

Sie können uns hier gerne einen Kommentar hinterlassen.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*